Wochenschau: Do it for Denmark, Kim & Struppi und ein Social Media Concierge

New York aus dem Central park

In unseren neuen Rubrik, der KURIOSEN Wochenschau, gibt es von nun an wöchentlich die etwas anderen Meldungen aus der Welt des Reisens brandheiß für euch auf dem Silbertablett. Diese Woche: ein Reisetagebuch aus Nordkorea, Sex fürs dänische Vaterland und ein Social Media Concierge für Hochzeiten in New York. Als kleines Bonbon haben wir euch zudem noch eine Portion Dekadenz mitgebracht.

Do it for Denmark!

In Dänemark ist die Geburtenrate, ähnlich wie in Deutschland, sehr niedrig. Aber was soll man dagegen tun? Laut einer Untersuchung haben die Dänen in den Ferien 46% mehr Sex und ganze 10% aller Kinder entstehen auf Urlaubsreisen.  Anlass genug für das dänische Reiseunternehmen Spies Rejser an den Patriotismus zu appelieren. Die Botschaft ist klar: Reise und vermehre dich! Hier der Spot von Spies Rejser, die übrigens zum Thomas Cook Konzern gehören:

Kim & Struppi in Nordkorea

Auf seiner Reise durch Nordkorea hat Christian Eisert ein Reisetagebuch mit dem phänomenalen Titel ‚Kim & Struppi – Ferien in Nordkorea‚ geschrieben. Er war unterwegs auf autofreien Straßen und Autobahnen, hat die ‚Internationale Freundschaftsausstellung‘ besucht und das alles in ständiger Begleitung zweier staatlicher „Reiseleiter“.  Hier findest Du einen witzigen Auszug aus seinem Buch als Artikel in der Welt.

Social Media Hochzeit in New York

New York aus dem Central park

New York aus dem Central Park fotografiert

Wer kennt das nicht: Man heiratet und auf Facebook und Twitter wird nur genölt, wann endlich das Buffet eröffnet. Doch das muss nicht sein! Die Hotelkette W Hotel bietet in ihren Häusern in New York einen sog. ‚Social Media Wedding Concierge‘ an. Der animiert die Hochzeitsgäste, während der Feierlichkeiten möglichst viel (und positiv) zu twittern und zu posten. Schließlich soll die  Hochzeit in den sozialen Medien im rechten Licht dastehen. Nach der Hochzeit erhält das Brautpaar ein gedrucktes Fotobuch mit den Highlights aus dem Netz. Den ganzen Service kann man für läppische 3.000 Dollar zur Hochzeitsfeier hinzubuchen – ein wahres Schnäppchen!

DEKADENZ (großgeschrieben)

Wer es noch etwas exklusiver möchte, der sollte im Daylight Beach Club in Las Vegas aufschlagen. Denn hier im Club des  Mandalay Bay Hotels kann sich der geneigte Gast eine Champagner Dusche bestellen. Konkret darf man zwischen drei Paketen auswählen: Das Einsteigerangebot „Get Wet“ für 2.000 Dollar, das Paket „Soaked“ für 5.000 Dollar und die High-End-Version „Drenched“ für 10.000 Dollar. Im Paket „Drenched“ kommt der Kunde in den Genuss von einer Flasche Perrier-Jouët Rose, zwei Flaschen Veuve Clicquot und zehn Flaschen der örtlichen Hausmarke. Bei Bedarf kann man sich auch Regenschirme leihen.

Jörg Aschendorff

Jörg Aschendorff arbeitete im Online Team bei TravelWorks und ist reisesüchtig. Vor allem im östlichen und südlichen Afrika hat er sich in den letzten Jahren herumgetrieben. Aber auch die USA sowie West- und Südeuropa haben es ihm angetan. Sein nächster großer Trip soll nach Osteuropa gehen oder noch weiter bis nach Zentralasien oder noch weiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.