Kategorien
Wochenschau

Ultimative Naturschauspiele für Weltenbummler

Jeder Weltenbummler weiß: Unser Planet wartet nur darauf entdeckt zu werden. Und zwar von uns, am besten so schnell wie möglich. Dabei bieten die Reiseziele unserer Erde nicht nur pulsierende Städte und ruhige Landschaften, sondern ziehen uns immer wieder auch mit ultimativen Naturschauspielen in ihren Bann. Aber was ist eigentlich das Faszinierende an diesen Spektakeln? Ist es die unfassbare Kraft, die die Natur immer wieder entfaltet? Das Zusammenspiel von Farben, die Einzigartigkeit?

Fest steht jedenfalls, dass diese extremen Phänomene alles andere als alltäglich sind. Und letztendlich ist es doch genau das, was uns immer wieder dazu bringt, unsere sieben Sachen in den Backpack oder Koffer zu stopfen und aufs Neue die spektakulärsten Winkel unserer Erde mit ihren Naturschauspielen zu entdecken. Los geht es also zu einer Reise quer über den Globus, hin zu den spannendsten Schauspielen, die die Natur uns aufführt. Darunter finden sich viele, die ihresgleichen suchen und die bei jedem Reisehungrigen auf der sprichwörtlichen „Bucket List“ zu finden sind oder es dringend sein sollten. Einige davon haben sich mittlerweile bereits einen Namen gemacht, andere sind aber fast noch Geheimtipps.

Iguazú Falls – Argentinien / Brasilien

Ein Wasserfall ist immer ein beeindruckendes Schauspiel der Natur und bei den „Iguazú Falls“ geht es sogar gleich um mehrere Wasserfälle, die an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien eingebettet in eine sattgrüne Regenwaldlandschaft liegen. Insgesamt beläuft sich die Anzahl auf unglaubliche 275 kleine und große Wasserfälle,die sich über eine Gesamtstrecke von 2,7 Kilometer erstrecken. 700 Meter davon nimmt der imposanteste ein, der„Teufelsschlund“.

Iguazu-FallsWeil sich die meisten auf argentinischem Gebiet befinden, kann man den Anblick der Wasserfälle am besten von der brasilianischen Seite auf sich wirken lassen. Und der ist wirklich spektakulär: Tonnen an Wassermassen stürzen bis zu 80 Meter in die Tiefe und verursachen dabei ein so durchdringendes Tosen, dass man das Gefühl hat, die eigenen Worte werden direkt mit in den Abgrund gerissen, noch bevor man sie überhaupt richtig ausgesprochen hat.

Durch das aufgewirbelte Wasser hängt oft ein dicker Nebel in den Schluchten und feinste Tropfen legen sich in kürzester Zeit auf die Gesichter und die bunten Plastik-Regencapes der Besucher. Denn natürlich muss man dieses Spektakel mit anderen Schaulustigen teilen, aber das ist verglichen mit dem gebotenen Erlebnis wirklich nur ein kleiner Abstrich.

Fazit: Die Iguazú-Fälle gehören ohne Frage zu den einzigartigsten Naturschauspielen der Welt. Der vermutlich einzige Nachteil: inmitten so viel geballter Naturgewalt und Größe kommt man sich ganz schön klein vor.

Glühender Horsetail Wasserfall – Yosemite Nationalpark USA

An den meisten Tagen im Jahr ist der Wasserfall am „El Capitan“ nicht annähernd so spektakulär wie die „Iguazú Falls“. Aber dann, in diesem einen Moment, an dem alles passt, wird er zu einem Naturspektakel, das selbst die höchsten Wasserfälle der Welt in den Schatten stellt. Dann fragt man sich: Ist das wirklich ein Wasserfall? Oder doch die Klippe eines Vulkans, von der glühend heiße Lava tropft?

Genau das kann man beim Horsetail Wasserfall im Yosemite Nationalpark an manchen Tagen gar nicht so klar sagen. Und zwar immer dann, wenn sich hier ein faszinierendes und zugleich seltenes Schauspiel der Natur bewundern lässt. Man muss sich beinahe erstmal kneifen um sicherzustellen, dass dieses Phänomen wirklich passiert. Denn wenn sich das helle Wasser des Horsetail plötzlich neonorange einfärbt und als glühendes Rinnsal das Grau der Dämmerung durchdringt, ist das ein unvergessliches Erlebnis.

Allerdings braucht man dafür eine gehörige Portion Glück und das richtige Timing: Der Wasserfall am El Capitan muss genug Wasser führen, der Himmel muss klar genug für einen farbenprächtigen Sonnenuntergang sein und dann muss auch noch der Winkel stimmen, in dem das Licht auf den Wasserfall trifft. Da Letzteres nur an ein paar Tagen Mitte Februar der Fall ist, in dem Monat aber kaum ein Abend wolkenlos ist, kommt man nur selten in den Genuss des leuchtend-rotglühenden Wasserfalls. Trotzdem pilgern Jahr um Jahr zig Reisende und Hobby-Fotografen in den Nationalpark, um ihr Glück zu versuchen und Augenzeugen des nur wenige Minuten dauernden Spektakels zu werden.

Geothermalfeld Whakarewarewa bei Rotorua – Neuseeland

Ein Naturschauspiel für fast alle Sinne: Die Ohren hörenBrodeln, Blubbern und Zischen aus allen Richtungen, die Augen sehen in verschiedenen Farben leuchtende Wasserbecken und wasserspeiende Erdöffnungen. Und über allem liegt der unverwechselbare Geruch nach Schwefel, der zwar nicht unbedingt angenehm ist, aber zu so einer typischen Szenerie neuseeländischer Geothermalaktivität dazugehört wie eben Pech zu Schwefel. Durch diese Landschaft des Maori-Zentrums Te Puia im Whakarewarewa Valley führen viele Wege für gemütliche Spaziergänge und Schnappschuss-Jagden, wenn auch leider nicht wirklich an der „frischen“ Luft.

Rotorua-Whakarewarewa

Mit Geysiren, Thermalquellen und Schlammbecken tummeln sich gleich mehrere Schauspiele auf relativ überschaubarem Terrain. Das Spiel von Farben, Formen und Fontänen veranlasst jeden Hobbyfotografen zu Freudensprüngen, ist aber auch ohne Kamera ein Muss beim Neuseelandbesuch. Zu den beliebtesten Stationen des Gebiets zählen die Champagne Pools, die Schlammbecken sowie der Lady Knox Geysir, auch wenn bei Letzterem der Natur etwas auf die Sprünge geholfen wird: Der Geysir wird täglich mithilfe von Seifenwasser gefüttert, damit Besucher den Ausbruch des Geysirs bestaunen können.

Korallenhochzeit – Great Barrier Reef Australien

Wer bis jetzt dachte, die Korallenhochzeit feiert man nur zum 35. Ehejubiläum und ist in etwa so spannend wie Bauchweghosen, der hat offenbar noch nichts von diesem Insidertipp für Naturschauspiele gehört. Wenn sich jedes Jahr im November die Korallen des Great Barrier Reefsfortpflanzen, kommen Australien-Great-Barrier-ReefTaucher in den Genuss einerbeeindruckenden Darbietung unter Wasser. Nur wenn nachts der Vollmond über dem lauwarmen Wasser des Riffs strahlt, treiben die Eier und Spermien der Korallen empor und in Richtung Küste. Was in der Theorie erstmal ziemlich befremdlich klingt, gehört zu den spektakulärsten Erlebnissen für Taucher: Wie weiße Miniatur-Ballerinen schweben die Fortpflanzungszellen durchs dunkle Meer. Dazu die märchenhafte Kulisse des weltweit größten Korallenriffs, das gerade nachts besonders magisch ist. Wie war das also noch? Korallenhochzeiten sind öde? Nicht wenn man sie im Ozean vor Australiens nördlicher Ostküste feiert!

Tierwanderungen in der Serengeti – Tansania / Kenia

Auch die saisonale Tierwanderung in den Nationalparks Serengeti und Masai Mara ist ein jährliches Naturereignis. Insgesamt um die 1,2 Millionen Gnus, 200.000 Zebras und 400.000 Gazellen und Antilopen wandern in einem ewigen Kreis durch die beiden Nationalparks. Sie legen dabeimehrere tausend Kilometer zurück und ziehen in riesigen Herden durch trockenes oder fruchtbares Land immer auf der Suche nach Frischwasser und Nahrung.

Zebras-KeniaDabei werden sie selbst zu Gejagten: Löwen, Geparden, Geier und andere Raubtiere folgen den Wanderern und warten wachsam darauf, dass die ersten Tiere nicht mehr Schritt halten können. Millionen von Hufen und Pfoten drücken sich in den Sand, wirbeln Staub auf und verbinden sich in einem steten Rhythmus, dem Pulsschlag des ursprünglichen Drängens nach Überleben. Bei Safaris, zum Beispiel mit Start in Nairobi, kann man die Tiere auf ihrer Reise beobachten. Ein Erlebnis, das seine Spuren hinterlässt – nicht nur im Boden der Steppe.

Die Liste der atemberaubenden Darbietungen, die die Natur uns aufführt, ist lang – und hier noch längst nicht zu Ende! Immerhin verwöhnt uns Mutter Natur in 194 Ländern verteilt auf sieben Kontinenten mit einer breitgefächerten landschaftlichen Vielfalt. Darunter präsentieren sich natürlich auch zahlreiche Schauspiele der Natur. Spektakulär sind sie alle, mit atemberaubenden Aussichten und einmaligen Erlebnissen. Es ist schon unglaublich eindrucksvoll, etwas darüber zu lesen oder Dokumentationen zu den größten Wasserfällen und aktivsten Vulkanen zu sehen, aber nichts reicht an das Gefühl heran, wenn man sich endlich ein Herz gefasst hat, zu den ultimativen Naturschauspielen unserer Zeit reist und ihnen dann von Angesicht zu Angesicht begegnet – das lässt selbst die Generation Internet nicht kalt. Kein Wunder also, dass es immer mehr Menschen zu den entlegensten Orten zieht um einmal im Leben Zeuge eines dieser Naturschauspiele zu sein.

Von TravelWorks-Team

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand an Euch weiter. Daher versorgen wir Euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung Eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen Euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.