Wochenschau: Oktoberfest trotz Flugangst & teurem Gepäck

Oktoberfest München

In unserer kuriosen Wochenschau wagen wir jeden Freitag einen augenzwinkernden Blick zurück auf die vergangene (Reise-)Woche. In dieser Woche geht es mit einem „Anti-Flugangst-Helm“ auf das Oktoberfest. Zudem besuchen wir das schlechteste Restaurant der Welt, bevor wir ein Vermögen für Zusatzgepäck im Flugzeug bezahlen.

Der alternative Oktoberfest Guide

Oktoberfest München„O‘ zapft is!“ Letzte Woche hat das größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest in München, begonnen. Wer hier nur an besoffene Idioten aus dem In- und Ausland in lächerlichen Lederhosen oder Dirndlen denkt, liegt falsch! Das Oktoberfest hat viel mehr zu bieten und ist einen Besuch wirklich wert. Du glaubst mir nicht? Dann gib Dir mal diesen alternativen Oktoberfest Guide von Marianna!

Der „Anti-Flugangst-Helm“

Auch bei uns Vielreisenden tritt immer wieder dieses mulmige Gefühl beim Betreten eines Flugzeuges auf (siehe 95 Gedanken beim Fliegen). Manche Leute trauen sich mit ihrer Flugangst gar nicht in einen Flieger. Hier will Airbus Abhilfe schaffen. Laut Aerotelegraph entwickelt der Flugzeugbauer einen „Anti-Flugangst-Helm“. Wenn man sich diesen überstülpt, taucht man in eine virtuelle Realität mit eigenen Klangwelten, schönen Bildern und sogar beruhigenden Gerüchen ein! Aber auch gelangweilte Passagiere sollen etwas von dem Helm haben, da man so beispielsweise auch Filme anschauen könnte.

Das mieseste Restaurant der Welt

Laut dem Bewertunsportal Yelp ist das schlechteste Restaurant der Welt das Botto Bistro bei San Francisco. Mehr als 1.000 negative Bewertungen, nicht schlecht! Laut FAZ wird u.a. kritisiert, dass die Nudeln zu lang seien, das Restaurant nicht nach Los Angeles liefert (es liegt bei San Francisco) oder die Tatsache, dass Brad Pitt nicht im Restaurant anzutreffen war. Solche Bewertungen sind eigentlich ein riesiges Ärgernis für Restaurant-Betreiber, nicht so in diesem Fall! Die Besitzer Davide Cerretini und Michele Massimo haben sich mit Yelp zerstritten und fordern seitdem ihre Gäste mit dem Slogan „Hate us on Yelp“ auf, bei dem Portal möglichst schlechte Bewertungen zu hinterlassen. Eines haben sie damit sicherlich erreicht: Eine Menge Aufmerksamkeit. Die zum Teil sehr skurrilen Bewertungen findest Du hier (unbedingt in Englisch lesen).

23,7 Mrd. Pfund Zusatzkosten für Gepäck

Britische PfundBei dem englischen Buchungsportal E-Dreams konnte man unter der Woche ein Flugticket von Birmingham nach Faro für 164 britische Pfund kaufen, eigentlich ein fairer Preis. Auch die 17,50 für Steuern und Gebühren schienen vertretbar. Wollte man aber noch die Option „Return Check-in Baggage Cost“ hinzubuchen, belief sich der Gesamtpreis des Flugtickets auf 23.659.382.125 Pfund. Ein Schnäppchen!! Die ganze Story plus Screenshot vom Buchungsformular findest Du bei Travelweekly.

Jörg Aschendorff

Jörg Aschendorff arbeitete im Online Team bei TravelWorks und ist reisesüchtig. Vor allem im östlichen und südlichen Afrika hat er sich in den letzten Jahren herumgetrieben. Aber auch die USA sowie West- und Südeuropa haben es ihm angetan. Sein nächster großer Trip soll nach Osteuropa gehen oder noch weiter bis nach Zentralasien oder noch weiter...

4 Kommentare

  1. Nadine   •  

    Oh ja, den Flugangst-Helm könnte ich auf jeden Fall gebrauchen. Welche Geruchrrichtungen gibt es denn da? 😉

  2. Linda   •  

    Was hätte der oder diejenge denn getan, wenn sie bei dem Flugticket nicht ganz so genau hingeschaut ung gebucht hätte? Da muss eine arme Oma aber lange für Tellerwaschen… ;P

    • Jörg Aschendorff   •     Autor

      Gute Frage! Selbst eine Reiserücktirttsversicherung wäre da noch sehr teuer gekommen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.