Wochenschau – Einmal um die ganze Welt

Willkommen zurück zu unserer Wochenschau! Dieses Mal nehmen wir dich mit auf eine Reise um die ganze Welt. Die meisten von uns reisen normalerweise mit dem Auto, dem Bus oder dem Flugzeug in den Urlaub. Doch manche wählen auch ganz außergewöhnliche Fortbewegungsmittel.

In 80 Tagen um die Welt – mit dem Fahrrad

Der Brite Mark Beaumont hat sich zum Ziel gesetzt, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Und das mit dem Fahrrad! Dafür muss er pro Tag etwa 386 Kilometer fahren, also etwa 16 Stunden auf dem Fahrradsattel verbringen. Erfahrung bringt er bereits mit, denn er ist schon einmal mit dem Fahrrad um die Welt gefahren – nur nicht in so kurzer Zeit, sondern in 194 Tagen. Jetzt will er diese Zeit toppen und startet am 02. Juli 2017 mit seinem Fahrrad in Paris. Von dort aus soll es u.a. durch Polen, Litauen, Russland und die Mongolei nach China gehen. Anschließend will er durch Australien und Neuseeland radeln und dann durch Alaska bis nach Kanada. Schlussendlich führt ihn seine Etappe von Portugal nach Spanien und wieder zurück nach Paris.

Mit dem Paddleboard auf hoher See

Der Südafrikaner Chris Bertish hat mit einer ganz besonderen Reise gleich mehrere Weltrekorde aufgestellt. Er überquerte den Atlantischen Ozean in 93 Tagen ganz alleine auf einem Stand-Up-Paddleboard. Dadurch hat er insgesamt 12 Millionen Dollar gesammelt, die er an verschiedene Hilfsorganisationen spendet. 7500 Kilometer hat Chris Bertish insgesamt auf dem Wasser zurückgelegt – sein Trip begann an der Küste Marokkos und endete in English Harbour, Antigua.

BooBoo – die Katze, die trampt

BooBoo, eine kleine getigerte Katze aus Kalifornien, hat eine große Reise hinter sich. Vor 4 Jahren war sie plötzlich einfach verschwunden – und ist nun wieder wohlbehalten und gut genährt zurückgekehrt. Dank eines Mikrochips konnte ein Tierheim die Besitzerin ausfindig machen. Und diese konnte kaum glauben, wo man ihre kleine Katze gefunden hatte: In Ontario, Kanada. BooBoo hatte wohl schon immer ein Faible dafür, in Autos anderer Leute mitzufahren und ist auf diesem Wege wahrscheinlich bis nach Kanada getrampt.

Und sonst so?

  • Für die meisten von uns steht ein Backpacking-Aufenthalt direkt nach dem Schulabschluss oder in den Semesterferien an. Doch das ist nicht immer die Regel: Ein 72-jähriger Rentner aus Großbritannien erfüllt sich einen Lebenstraum und reist bereits seit 7 Jahren um die Welt.
  • Apropos Backpacking: Ein 18-jähriger Niederländer wollte für einen Backpacking-Aufenthalt nach Sydney, Australien, fliegen – und kam in Kanada an. Er hatte die Millionenmetropole mit dem kanadischen Städtchen Sydney in Nova Scotia verwechselt.
  • Ein Tierschutzzentrum in Rainier, Oregon, bietet Sleepover mit Faultieren an. Für 600 US-Dollar kannst du zusammen mit 7 weiteren Interessenten und 32 Faultieren eine Nacht im Tierschutzzentrum verbringen. Zusätzlich erhältst du ein T-Shirt mit dem Aufdruck: „I slept with a sloth!“
  • Baltimore ist um eine Attraktion reicher: Seit kurzer Zeit ist Mr. Trash Wheel auf dem Jones Falls River unterwegs. Das niedlich gestaltete Wasserrad ist ein Müllschlucker und sieht nicht nur süß aus, sondern reinigt auch den bislang stark vermüllten Fluss.

Redaktion

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand weiter. Daher versorgen wir euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.