Wochenschau: Kiwi-Jobber statt Radlerhose!

Freitag – Wochenende – Wochenschau! Anlässlich unserer Kiwi-Jobber Gewinnaktion, die nur noch bis zum 01.05.16 läuft, gibt es wieder Lustiges, Schönes sowie Kurioses aus der kunterbunten Reisewelt, wobei wir den Fokus diese Woche klar auf Neuseeland legen.

Geld regiert die Welt..

Was gibt es nicht alles an Auszeichnungen. Die neuseeländische 5$ Note wurde z.B. zur Banknote des Jahres 2015 gewählt. Jedes Jahr kürt die International Bank Note Society eine Banknote. Dafür muss der Geldschein neu sowie erstmals erschienen und bereits in Umlauf sein. Bewertet wird nach Design und innovativen Sicherheitseigenschaften. Doch seht selbst, wie sich die neuseeländische 5$ Note u.a. gegen eine schwedische, eine russische und eine schottische Banknote durchsetzte.
Dass es auch anders gehen kann, zeigt uns die australische Notenbank – von Innovation kann man hier freilich nicht sprechen. „Sieht aus wie Erbrochenes“ spottet der australische Wirtschaftsblogger Jason Murphy via Twitter und schließt sich damit dem Großteil der Australier an, die sich absolut nicht für den australischen 5$ Schein aussprechen – yuck („Ihh“ in australischem Englisch)!

Back to the roots!

Wann seid Ihr das letzte mal barfuß in der Natur herumgestreunt? Niki Boon ermöglicht ihren Kindern genau das jeden Tag. Fernab von TV, Smartphones und Spielkonsolen lässt sie ihre Kinder wohl eher alternativ aufwachsen und hält die Abenteuer in faszinierenden schwarz-weiß-Fotografien fest.

Warum? Niki wuchs auf einer großen Farm auf, verlor früh ihre Mutter und hat deshalb nur wenige Fotos aus ihrer eigenen Kindheit, die sie in diese Zeit zurückversetzen. Niki möchte, dass ihre Sprösslinge so natürlich aufwachsen wie sie es tat: Natur, draußen spielen und dreckig werden. Mittlerweile hat sie ihren Beruf als Physiotherapeutin aufgegeben und sich ganz der Fotografie gewidmet – natürlich nur in schwarz-weiß.

„Große Männer mit klitzekleinen Shorts“

Wer kennt sie nicht, diese fragwürdigen Lycra-Radlerhosen. Ein Hotel in Neuseeland hat das knappe Herrenkleidungsstück nun verboten. Zu obszön gegenüber Kindern seien die kurzen Shorts, findet Mike Saunders, Mitinhaber des Plough Hotel in Rangiora, und stellte eine Tafel mit entsprechendem Hinweis vor das Hotel. Ein lokaler Fahrradclub reagierte mit Unverständnis, dass die Shorts verboten seien, Jogginghosen und Leggins aber nicht – vielleicht würde man es verstehen, wenn man Fahrrad fährt.

Bei so viel Neuseeland habt Ihr doch sicher Sehnsucht bekommen. Zum Glück läuft unsere Kiwi-Jobber Gewinnaktion noch bis zum 01.05.16! Bewerbt Euch jetzt und gewinnt ein Work & Travel-Komplettpaket für Neuseeland im Wert von über 2.300 Euro!

Und sonst so?

• Es gibt tatsächlich einen alternativen Seeweg auf die Bermuda Inseln!
• Skurrile Kindernamen gibt es zuhauf … aber muss es ausgerechnet der Name einer Airline sein?
60,000km auf der Vespa – 859 Tage in Bildern.
• Du bist leidenschaftlicher Fotograf und suchst Inspiration? Auf Island wirst Du Dein Paradies finden.

Nils Gajewski

Nils ist Auszubildender bei TravelWorks und lernt aktuell die Marketingabteilung kennen. Am liebsten steht er zwar auf seinem Snowboard, doch im Vordergrund steht eigentlich immer das Reisen! Als nächstes soll es nach Halifax gehen - leider ohne Snowboard...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.