Kategorien
Ozeanien

Entspanntes Strand-Wochenende in Newcastle

Wochenplanung für Newcastle

Nobbys Beach Reserve hinter dem Strand
Nobbys Beach Reserve hinter dem Strand

Nach der etwas komischen Up-and-Down-Woche in Canberra ging es am Freitag weiter nach Newcastle, in dessen Umgebung ich die nächsten zwei Wochen meines Freiwilligenprojekts verbringen werde. In der ersten Woche wird man meine sechs Mit-Volontäre (vier Deutsche, eine Spanierin und eine Engländerin) und mich ins Hunter Valley schicken, wo wir am Lake Glenbawn übernachten und arbeiten werden. In der zweiten Woche werden wir in Newcastle bleiben und Aufgaben in der Nähe des Hafens bekommen.

Sonnenbaden an Newcastles Stränden

Nobbys Beach in Newcastle und die Ocean Baths
Nobbys Beach in Newcastle und die Ocean Baths

Da das Hunter Valley einige Kilometer im Landesinneren ist, gönnten wir uns ein chilliges Strand-Wochenende in Newcastle, bevor wir die schöne, australische Küste vorübergehend verlassen müssen. Newcastle besitzt in seiner näheren Umgebung insgesamt acht wunderbare Strände, von denen wir den Bar Beach, den Newcastle Beach und den Nobbys Beach ausprobiert haben, die alle traumhafte Wellen und feinsten Sand vorweisen können.

Relaxtes Wochenende am Strand
Relaxtes Wochenende am Strand

Gleich nachdem wir von der netten und noch sehr jungen Regions-Managerin Emily eine Einführung ins geräumige Volontärshaus bekommen haben, fuhren wir mit ihr zum Bar Beach, wo wir bei spätnachmittags noch bei über 30 Grad ein kühles Bad im Südpazifik genossen, bevor die Sonne wunderschön hinter dem Strand unterging. Am Samstag war der direkt an Newcastles spitzer Halbinsel gelegene Nobbys Beach mit seinem gleichnamigen Leuchtturm dran. Bei stetigem Wind waren die Wellen hier noch höher. Und am Sonntag relaxten wir schließlich an dem vom Haus nächstgelegenen Newcastle Beach.

Kulinarische Erlebnisse in Newcastle

Hühnchen-Paprika-Zwiebel-Spießchen
Hühnchen-Paprika-Zwiebel-Spießchen

Das mit wenigen Bars und Clubs sehr eingeschränkte Abendprogramm Newscastles motzten wir durch eigene Ideen auf, wie beispielsweise mit einem nächtlichen Barbecue im nahe gelegenen Park (wo es natürlich extra dafür angelegte Grillplätze gab, also keine Sorgen machen über Buschfeuer! 😉 ). Ansonsten kochten wir uns meistens irgendwelche einfachen Gerichte selbst, und zwar aus den Zutaten, die wir mit dem team leader immer zu Angang und Ende einer jeden Woche im Supermarkt kauften. Da das Budget leider immer etwas beschränkt ist, müssen die Mädls auf Schokolade und wir Jungs auf rotes Fleisch also erstmal verzichten 😉 .

Mission Curiosity – Aufgabe 5 – Kulinarik in Australien

Vegemite – Die einen lieben es, die anderen hassen es
Vegemite – Die einen lieben es, die anderen hassen es

Am Sonntag-Morgen machte ich mich an eine weitere Aufgabe der Mission Curiosity, bei der ich die Kuriositäten der Länder, in die ich reise, aufdecke und teste. Und welcher Australien-Reisende kennt es nicht, das hier, down under, allseits beliebte Vegemite. Was es genau ist, kann mir niemand genau erklären, deswegen versuche ich es nun mit meinen eigenen Worten: der bräunlich-schwarze, ziemlich schmierige Brotaufstrich besteht wohl laut Zutaten-Liste auf dem Etikett aus Getreide- und Hefeextrakten, schmeckt sehr salzig und mehr als eigenartig und ist bei Weitem nicht Jedermanns Sache, vor allem nicht zum Frühstück.

Skeptischer Blick vor dem Vegemite-Test
Skeptischer Blick vor dem Vegemite-Test

Da ich aber nicht unbedingt etwas Süßes morgens brauche, sondern auch gerne einmal salzig esse, testete ich das einem Schmieröl sehr ähnelnde Lebensmittel voller Vorfreude. Und siehe da: es schmeckt tatsächlich sehr lecker! Es erinnert mich ein bisschen an Vitam-R, einen deutschen Brotaufstrich aus dem Reformhaus, den mein Bruder (den ich hiermit grüße) daheim gerne abends zur Brotzeit mit einem Glas kalter Frischmilch genüsslich zu sich nimmt.

Nach einem entspannten Samstag und einem noch entspannteren Sonntag mit viel Lesen, Schwimmen, Schlafen und Essen freue ich mich aber auch darauf, ab Montag wieder fleißig Naturschutz betreiben zu können. Wenn das Wetter so bleibt, wird es zwar eine anstrengende Angelegenheit, aber durch das Kräfte tanken am Wochenende bin ich guter Dinge, dass wir das alles perfekt meistern werden. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Von Stephan Braun

Stephan aus München war unser Entdecker 2014/2015. Seine Weltreise führte ihn nach Südafrika, Australien, Neuseeland und Vietnam. In seinem eigentlichen Leben ist er Grafikdesigner und liebt es in seiner Freizeit seinen Hobbys nachzugehen: Freunde treffen, ins Kino gehen, kochen, wandern, Rad fahren, fotografieren und natürlich reisen. Er hatte fast acht Monate Zeit, um für uns die letzten Geheimnisse der Welt zu lüften.

Eine Antwort auf „Entspanntes Strand-Wochenende in Newcastle“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.