In der Weihnachtsbäckerei: Internationale Weihnachtsrezepte

Christbaumschmuck

Während Du Weihnachtsleckereien backst, backen wir Dein Auslandsabenteuer – Greif zu und genieß die große weite Welt mit TravelWorks!

Weihnachten naht, und traditionell werden in Deutschland ja gerne Plätzchen, Stollen & Co gebacken. Wir haben uns mal umgeschaut, was in anderen Ländern an Weihnachten gebacken wird und für Euch einige internationale Rezepte rausgesucht.

internationale-weihnachtsrezepte-lebkuchenhaus

Panettone aus Italien

Panettone ist eine Spezialität aus Mailand, die dort traditionell zur Weihnachtszeit gegessen wird. Es handelt sich um einen kuppelförmigen Kuchen, der mit Rosinen und kandierten Früchten gebacken wird. Dazu werden süße Getränke gereicht.

Zutaten:

  • 90 g kandierte Früchte, 80 g Sultaninen
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale, 1 TL abgeriebene Orangenschale (unbehandelt)
  • 1 EL Weinbrand oder Rum
  • 7 g Trockenhefe
  • 220 ml warme Milch
  • 60 g feinster Zucker
  • 400 g Mehl
  • 2 Eier
  • 5 Tropfen Vanillearoma
  • 150 g weiche Butter
  • 20 g Butter, zerlassen

 

1. Kandierte Früchte, Sultaninen, Fruchtschalen und Weinbrand mischen und beiseite stellen.

2. Hefe, Milch und 1 TL Zucker mischen und an einem warmen Ort 10-15 Minuten gehen lassen, bis sich Bläschen bilden. 200 g Mehl und 1/2 TL Salz in eine große Schüssel sieben, eine Vertiefung in die Mitte drücken, die Hefemischung hineingeben. Mit einem Metalllöffel zu einem weichen teig formen. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen.

3. Eier, Vanillearoma und den restlichen Zucker zufügen und alles versmischen. Erst die Butter, dann das restliche Mehl zugeben. Den Teig in eine leicht eingefettete Schüssel geben, mit Folie ebdecken und an einem warmen Ort etwa 1 1/2 – 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

4. Eine Kuchenform mit 15 cm Durchmesser einfetten, Boden und Seiten mit einer doppelten Lage Backpapier auslegen. Das Papier sollte etwa 10 cm über den Kuchenrand ragen.

5. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, die Luftblasen herausdrücken und den Teig zu einem 30 x 20 cm großen Rechteck ausrollen, Die Früchtemischung abtropfen lassen und die Hälfte davon auf dem Teig verteilen. Die kurzen Seiten wie einen Umschlag falten und die Früchte damit bedecken. Erneut ausrollen und den Vorgang wiederholen, um alle Früchte einzuarbeiten. Den Teig vorsichtig 2-3 Minten kneten und zu einer Kugel formen. In die Form geben, mit der geschmolzenen Butter bestreichen, dann die Oberseite mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen und erneut an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

6. den Ofen auf 190 ° vorheizen. Den Teig etwa 50 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Er ist fertig, wenn an einem Holzspieß, der an der höchsten Stelle des Kuchens eingestochen wurde, keine Teigreste haften bleiben. 5 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Bûche de Noël aus Frankreich

Bûche de Noël bedeutet soviel wie Weihnachtsbaumstamm und ist ein Biskuitkuchen, der als Dessert nach dem Weihnachtsessen gereicht wird. Die Form des Kuchens rührt aus dem keltischen Brauch heraus, zu Weihnachten einen Holzscheit im Kamin zu verbrennen.

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 100 g Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 150 g Mehl
  • 4 Eigelb
  • 250 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g Schokolade 70% Kakao
  • 2 EL Cointreau

 

1. Für den Biskuitteig die Eier trennen und das Eigelb mit dem Wasser schaumig schlagen. Nach und nach 3/4 des Zuckers einrieseln lassen und alles so lange schlagen, bis ein heller, cremiger Schaum entsteht.

2.  Das Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen und den restlichen Zucker nach und nach unterrühren.

3. Den Eischnee zur Creme hinzufügen, Mehl darüber sieben und alles locker unterheben.

4. Ein Backblech mit Pergamentpapier belegen und mit Butter bestreichen. Eventuell aus dem Papier einen Rand bilden, damit der Teig nicht vom Blech fließt.

5. Den Teig auf das Blech streichen und sofort bei 200 Grad auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

6. Ein sauberes Küchentuch ausbreiten und mit Zucker bestreuen. Den fertigen Biskuit auf das Küchentuch stürzen, das Blech abheben, das Pergamentpapier mir Wasser bestreichen und sofort vorsichtig abziehen. Dann den Biskuit mit Hilfe des Küchentuchs aufrollen und auskühlen lassen.

7. Die Schokolade für die Füllung im Wasserbad unter Rühren schmelzen. Anschließend auf etwa 35 °C abkühlen lassen und dabei immer wieder umrühren.

8. Die Schokolade schaumig schlagen und nach und nach im Wechsel den Puderzucker und den Cointreau unterrühren. Die weiche Butter in kleinen Stücken unterrühren, Salz hinzufügen und so lange aufschlagen, bis eine sehr schaumige Masse entsteht.

9. Die Biskuitrolle, mit der Hälfte der Creme bestreichen, einrollen und für mindestens 2 Stunden kühlen. Die restliche Creme auch kühlen. Diese auf die Rolle streichen und mit der Gabel das Muster einer Baumrinde nachbilden.

10. Nach belieben verzieren, kalt stellen.

Mince Pies aus Großbritannien

Mince Pies kommen aus Großbritannien und werden dort in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel gegessen. Man sagt, dass es die Lieblingsspeise des Weihnachtsmannes sei – die Kinder stellen die kleinen Küchlein auf den Kamin, um sich beim Weihnachtsmann für die Geschenke zu bedanken.

Zutaten für die Füllung:

  • 1 kg Trockenfrüchte, gemischt, z.B. Rosinen, Sultaninen, Orangen, Äpfel usw.
  • 250 g kandierte Früchte
  • 125 g gehackte Mandel
  • 5 Äpfel
  • 250 g Rohrzucker
  • 10 Orangen, unbehandelt, abgeriebene Schale und Saft
  • 5  Zitronen, unbehandelt, abgeriebene Schale
  • 3 EL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Nelkenpulver
  • 1 Stück Ingwerwurzel, walnussgroß oder 1 gestrichener EL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Muskat
  • 2 TL Zimt
  • 500 ml Erdnussöl
  • 5 EL Brandy (Apricot Brandy)

Zutaten für den Teig:

  • 1 1/4 kg Mehl
  • 750 g flüssige Butter
  • 7 Eier
  • 5 Prisen Salz
  • 5 EL Wasser

 

1. Das getrocknete Obst, die kandierten Früchte und die Äpfel hacken, dann die gehackten Mandeln, den Rohrzucker, die abgeriebene Schale,Gewürze, Brandy und Öl hinzufügen und alles gut mischen.

2. Die Hälfte der Masse pürieren und wieder zu den übrigen Früchten Menge geben und verrühren.

3. Das entstandene Mincemeat auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 100°C etwa 3 Std. im Ofen unter mehrmaligem Umrühren garen.

4. Der Mürbeteig wird am besten in 5 einzelnen Portionen zubereitet. Hierfür die Zutaten (250 g Mehl, 150 g Butter, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 EL Wasser) rasch verkneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 min kühlen.

5. Mürbeteig ausrollen und je 6 Kreise passend für die Formen und Deckel ausstechen. Die Größe der Kreise soll der Größe der Mulden eines Muffinblechs angepasst werden. Es sollte dabei über die Mulden hinaus ein kleiner Rand reichen, der mit dem Deckel nach dem Befüllen mit Mincemeat verbunden wird.

6. Den Teig für den Boden in die gefetteten Muffinformen geben,diese mit Mincemeat befüllen. Die Deckel am Rand mit Wasser bestreichen, auf die Mulden legen und an den Rändern zusammendrücken.

7. Die Mince Pies mit verrührtem Ei bestreichen.

8. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten goldbraun backen.

9. Mit Puderzucker bestreut servieren.

internationale-weihnachtsrezepte-santa-clauseWenn Du Dein eigenes Plätzchenrezept oder eine witzige Weihnachtsgeschichte mit uns teilen möchtest, kannst Du das in den Kommentaren tun. Du kannst uns natürlich auch berichten, ob das Backen geklappt hat.

Dein TravelWorks Team wünscht Dir eine entspannte Weihnachtszeit!

TravelWorks-Team

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand an Euch weiter. Daher versorgen wir Euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung Eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen Euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.