Als Au Pair nach Australien – Fragen und Antworten

Regelmäßig bekommen wir im TravelWorks Büro Besuch von unseren Partnerorganisationen. Letzte Woche war Nicole von unseren Au Pair-Partnern in Australien bei uns und hat uns ein paar Fragen beantwortet.


Warum sind Au Pairs in Australien so gefragt?

“Au Pairs sind als aller erstes eine Bereicherung für die ganze Familie. Sie bringen eine andere Kultur mit ins Haus, frischen Wind, Ideen und Tatendrang und bereichern damit den Familienalltag. Aber sie sind auch ganz klar eine Hilfe für die Gastfamilien. Kinderbetreuung in Australien ist nicht staatlich organisiert, d.h. es ist nicht unbedingt leicht, eine Betreuung zu finden. Und selbst wer eine Betreuung hat, muss sich oft in der verbleibenden Zeit ohne Betreuung zwischen Job und Kinderversorgung zerreißen. Aufwecken, anziehen, Frühstück machen, zum Kindergarten oder Schule bringen, abholen, zu Sport oder anderen Freizeitaktivitäten fahren bzw. selbst Freizeitbeschäftigungen organisieren etc. etc. – da ist ein Au Pair eine tolle Unterstützung und in der Regel auch ein Buddy, den die Kids sehr schnell lieb gewinnen.

Die meisten Familien wünschen sich übrigens, dass ein Au Pair in den Monaten Januar bis Juli anfängt. Im Januar und Februar liegen nämlich die großen Schulferien. Oft geht die Vermittlung auch ziemlich schnell, da viele Familien sich recht kurzfristig bewerben – ihnen muss ich dann oft erklären, dass der Auswahlprozess schon einigen Vorlauf braucht, damit das Match aus Au Pair und Familie dann auch gut passt,“ erläutert Nicole.

Nach welchen Kriterien wählt ihr die Gastfamilien aus?

„Wichtig bei der Auswahl sind uns natürlich vor allem realistische Vorstellungen von dem was ein Au Pair bzw. das ganze Au Pair-Programm leisten kann. Ein Au Pair ist keine Vollzeitarbeitskraft, denn natürlich soll das Au Pair auch ausreichend Zeit und Möglichkeit haben, Land und Leute außerhalb der Gastfamilie kennenzulernen. Daher beträgt die wöchentliche Arbeitszeit zwischen 25 und 35 Stunden. Außerdem muss die Kinderbetreuung absolut im Fokus stehen. Natürlich übernimmt ein Au Pair auch ein paar andere Aufgaben rund ums Haus, aber die Hauptaufgabe sind die Kinder.

Das Au Pair wird temporäres Familienmitglied – auch dies sollte die Familie ausdrücklich begrüßen, d.h. es müssen interkulturelles Interesse, Offenheit, Herzlichkeit und natürlich auch ein geeigneter Raum für das neue Familienmitglied gewährleistet sein. Dann ist es uns noch sehr wichtig, dass die Gastfamilien im Umkreis einer Metropole oder zumindest Großstadt wohnen. Die meisten Familien leben in den Metropolregionen Sydney, Melbourne und Brisbane. Wir schauen zudem, wie alt das jüngste Kind ist. Familien mit Kindern unter 2 Jahren vermitteln wir eher wenig, denn diese Altersgruppe von Kindern bringt besondere Herausforderungen mit sich,“ so Nicole.

Nicole, hast du selbst auch eigene Auslandserfahrung?

Nicole lacht: „In der Tat – darum liebe ich den interkulturellen Austausch ja so! Ich bin in Holland geboren, habe lange in England gearbeitet und lebe jetzt mit meinen zwei Söhnen in Sydney. Übrigens ziemlich nah an unserem neuen Büro in Manly Beach. Kinderbetreuung und Ausland – ich habe in beidem eigene Erfahrung, was mir auch sehr wichtig scheint, um das Programm so zu organisieren, dass Au Pair wie auch Gastfamilie gut betreut und rundum happy sind.“


Du möchtest dich noch weiter über unsere verschiedenen Au Pair-Programme informieren? Dann schau einfach bei uns auf der Webseite vorbei.

Redaktion

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand weiter. Daher versorgen wir euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.