Ecuador – „Klein, aber oho“

ec-TW76117-MountainbikeTour-vom-Vulkan-header

Wer in den kleinsten Andenstaat in Südamerika – Ecuador – reisen will, der muss etliche Flugkilometer auf sich nehmen. Ein Aufwand, der sich jedoch vollends lohnt, denn auch wenn wir nur 10 Gründe für eine Reise nach Ecuador für Dich zusammengestellt haben, so gibt es noch etliche mehr.

Allein beim Schreiben und Recherchieren packte uns das Reisefieber! „Klein, aber oho!“ wenn diese Aussage auf ein Land der Erde zutrifft, dann wohl auf Ecuador,  denn das kleine Ecuador steht für Vielfalt schlechthin. Aber lies einfach selbst, welche 10 Gründe für eine Reise nach Ecuador sprechen:

10 Gründe, warum Du nach Ecuador reisen solltest!

 

1. Artenvielfalt und -reichtum in Ecuador

Allein der Artenreichtum an Flora und Fauna ist es wert, nach Ecuador zu reisen. Trotz der nur sehr ecuadorgeringen Größe des Landes gibt es hier eine derart große Vielfalt an Arten, wie fast nirgendwo sonst auf der Welt. In Ecuador sind 25.000 Pflanzenarten vertreten, auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent sind es „nur“ 17.000. Hinzu kommen 4500 Schmetterlings-, 1640 Vogel- (doppelt so viele wie auf anderen Kontinenten), 345 Reptilien- und 285 Säugetierarten.

Ursächlich für diesen „Hotspot“ der Artenvielfalt scheinen vor allem die zahlreichen klimatischen und geographischen Regionen des Landes zu sein.

2. Kulturelle Vielfalt

Erlebe auf Deiner Reise durch Ecuador eine kultureller Vielfalt ohnegleichen. Über 17 verschiedene ethnische Gruppen leben im Andenstaat. Die farbenfrohen und lebendigen Märkte der Ureinwohner vor allem im Hochland sind Zeugnis dieses kulturellen Reichtums und ein absolutes Muss einer jeden Reise nach Ecuador. Insbesondere der größte und berühmteste Kunsthandwerksmarkt Lateinamerikas in Otavalo darf dabei nicht fehlen.

Anders als in anderen lateinamerikanischen Ländern ist der Anteil der europäisch-stämmigen Bevölkerungsgruppe relativ gering, denn Ecuador war abgesehen von der langen Kolonialzeit durch die spanischen Eroberer nie Ziel großer Einwanderungswellen aus Europa.

Während Du in Ecuador reist, wirst Du dennoch überall auf das Vermächtnis vergangener Herrscher und Völker stoßen. Sowohl die Inka als auch die spanischen Kolonialherren hinterließen imposante Spuren ihrer Besatzung.

3. Geographische Vielfalt

Ecuador ist nur etwas größer als Großbritannien und doch kann man an einem einzigen Tag (und in nur gut 200 km) geographische und klimatische Abwechslung pur erleben. Entdecke in Ecuador:

  • weite, menschenleere und atemberaubend schöne Sandstrände unter ihnen „Los Frailes“, der schon zu einem der fünf schönsten Strände Südamerikas gekürt wurde
  • gigantische, schneebedeckte 6000er Bergen und eisige Gletscher der Andenkette
  • die „Straße der Vulkane“ mit einem der höchsten aktiven und perfekt proportionierten Vulkane, dem Volcán Cotopaxi (5897 m)
  • den Volcán Chimborazo (6267 m), der der Sonne am nächsten gelegene Punkt der Erde und zugleich höchster Vulkan Ecuadors
  • tiefen, tropischen Regenwald mit dem Nationalpark Yasuní. Hier finden sowohl die größte Raubkatze des Kontinents – der Jaguar – als  auch der größte Waldadler der Welt – die Harpyie – ihr Zuhause und machen Jagd auf ihre Beute
  • Kolibris und Tukane in den Nebelwäldern Ecuadors, die eine unglaubliche Artenvielfalt beherbergen

4. Quito

Quito, die Hauptstadt Ecuadors und älteste Metropole Südamerikas, liegt im Landesinneren von Ecuador. Ihren Beinamen als „Stadt des ewigen Frühlings“ verdankt die 1,6 Millionen Einwohner zählende Stadt zum einen ihrer Höhenlage von 2850 m, zum anderen ihrer geringen Entfernung zum Äquator (20 km). Das ganze Jahr über ist das Klima mild und angenehm bei durchschnittlichen Tagestemperaturen um die 20°C.ec-TW87110-QuilotoaSee-in-Ecuador

Dank ihrer einzigartigen und hervorragend erhaltenen kolonialen Altstadt wurde Quito 1978 als erste Stadt der Welt von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Sie zählt zu den größten, am besten erhaltenen und restaurierten Altstädten des amerikanischen Kontinents.

Quito ist zugleich der ideale Ausgangspunkt, um in Ecuador zu reisen. Die meisten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen des Landes sind nur wenige Stunden von Quito entfernt.

5. Galápagos-Inseln

1000 km vor der Küste Ecuadors liegt der durch Charles Darwin berühmt gewordene Archipel der Galápagos-Inseln. Ein Paradies für Naturliebhaber mit einer einzigarten Tier- und Pflanzenwelt und zahlreichen Arten, die nur auf den Galápagos-Inseln vorkommen, unter ihnen vor allem Vogelarten.ecuador-papagei1

Fast der gesamte Archipel vulkanischen Ursprungs gehört zum Nationalpark Galápagos und von den über 100 kleineren und größeren Inseln sind nur fünf besiedelt. Und selbst hier sind die Tiere allgegenwärtig, denn auf dem isolierten Archipel haben sie weder Angstreflex noch Scheu vor Menschen entwickelt und können aus nächster Nähe bewundert und bestaunt werden.

6. Klares Spanisch

Das Spanisch in Ecuador ist sehr klar und deutlich und eigene umgangssprachliche Ausdrücke finden weniger Verwendung als in den meisten anderen spanischsprachigen Ländern Mittel- und Südamerikas. Aus diesem Grund ist insbesondere die Hauptstadt Quito zum Mekka für Spanischkurse geworden, zumal die lange Tradition der Stadt als Lehr- und Lernstätte qualitativ hochwertige Sprachschulen zu Tage gebracht hat.

Gute und günstige Sprachkurse findest Du natürlich auch bei der Spanisch-Sprachschule in Quito.

7. Paradies für Outdoor-Fans

Wer Outdoor-Sport und -Spaß liebt, der kommt im Naturparadies Ecuador garantiert auf seine Kosten:

  • Mountainbiking vom Cotopaxi-Vulkan,
  • Reiten in der Umgebung von Otavalo,
  • Trekking im Thermalbad-Paradies in Papallacta,
  • Rafting bei Tena im Amazonasbecken oder
  • Seilrutschen im Nebelwald von Mindo.

Wenn Du in Ecuador reist, sind dem Outdoor-Abenteuer kaum Grenzen gesetzt.

8. Günstiges Leben vor Ort

Einmal vor Ort ist das Leben in Ecuador relativ günstig, auch wenn die Preise seit der Einführung des US-Dollars als offizielle Währung im Jahr 2000 deutlich gestiegen sind. Wer auf sein Geld achtet, kommt gut und gerne mit 10-15 € pro Tag exklusive Unterkunft & kostspielige Ausflüge aus.

Je weniger touristisch die Region, in der Du sich aufhältst, desto günstiger sind selbstverständlich die Preise. Deutlich teurer als der Rest Ecuadors sind hingegen die Galapagos-Inseln.

9. Kulinarische Spezialitäten

Während Du in Ecuador reist, erwartet Dich eine abwechslungsreiche Küche, die mit deftigen Gerichten einerseits und kulinarischen Experimenten andererseits aufwartet. Einheimische Spezialitäten sind u.a. Ceviche (Meeresfrüchte mit Zitrone und Zwiebeln), Lenteja (Linseneintopf), Lechón (Spanferkel), Llapingachos (Käse-Kartoffelpuffer) und Locro (Kartoffel- und Maissuppe mit Avocado und Käse).

Abenteuerlicher wird es dann etwa bei den folgenden Gerichten: Cuy (geröstetes Meerschweinchen), Tronquito (Suppe aus Bullenpenis) oder Yaguarlocro (Kartoffelsuppe mit Schweineblut).

10. Ganzjährig gut bereisbar und politisch sicher

Ecuadors geographische Beschaffenheit macht es zu einem ganzjährig guten Reiseziel, jedoch muss berücksichtigt werden, dass es vier klimatische Regionen gibt, deren beste Reisezeit sich deutlich unterscheiden kann:

  • Küstenregion: Dezember bis Juni
  • Hochland: Mai bis Oktober
  • Amazonas-Region: Mai bis September
  • Galápagos-Inseln: ganzjährig gut

Wer alle vier Regionen auf seiner Reise in Ecuador erkunden möchte, dem empfehlen sich die Monate Mai bis Juli, die aber natürlich auch zur touristischen Hochsaison zählen.

Grundsätzlich ist Ecuador ein relativ sicheres und politisch stabiles Reiseziel. Jedoch solltest Du die in Lateinamerika übliche Vorsicht in Bezug auf Kriminalität walten lassen und Dich umfangreich über die aktuelle Sicherheitslage in den jeweiligen Regionen informieren.

Reisefieber & Fernweh bekommen?

Mit TravelWorks kannst Du Spanisch-Sprachkurs und Freiwilligenarbeit in Ecuador kombinieren.

Wenn Du Dich für eine Spanisch Sprachreise nach Ecuador interessierst, findest Du interessante Angebote bei TravelWorks Sprachreisen.

TravelWorks-Team

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand an Euch weiter. Daher versorgen wir Euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung Eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen Euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *