Reisen in Neuseeland

Welcome to Kiwi Country – Ob Du nun mit einem Working Holiday Visum in Neuseeland Work and Travel machen möchtest oder doch lieber Freiwilligenarbeit, eine Sprachreise, ein Praktikum oder Au Pair – mit TravelWorks stehen Dir alle Wege nach Neuseeland offen.

Neuseeland hat landschaftlich unglaublich viel zu bieten. Bestimmt könnten wir Dir unendlich viele schöne Orte aufzählen – daher hier erstmal nur ein paar Highlights in Kürze:

  • Am Cape Reinga findest Du den weiten und scheinbar endlos langen 90 Mile Beach, den man sogar mit dem Auto befahren kann.
  • Die Halbinsel Coromandel ist eine beliebte Urlaubsdestination der Neuseeländer. Hier findest Du mystische Regenwälder, unberührte weiße Sandstrände und versteckte Plätze, z.B. Cathedral Cove.
  • In Raglan kannst Du Dich auf das Surfbrett schwingen – tolle Wellen, hübsche Strände und ein „alternativer“ Lebensstil machen den Ort zu einem beliebten Zwischenstopp.
  • Zieht es Dich in den faszinierenden Tongariro National Park, so starte am besten in Taupo. Von hier aus kannst Du Dich auf das beliebte Tongariro Crossing begeben – ein echtes Abenteuer!
  • Für Herr der Ringe-Fans wartet der Mount Doom., und die ganz Mutigen trauen sich in Taupo sogar einen Skydive!
  • Ebenfalls zum „Pflichtprogramm“ gehören der Abel Tasman National Park mit tollen Sportmöglichkeiten, Gletscherwanderungen, die Funsport-Stadt Queenstown und das Fjordland.

Reisen in Neuseeland – get the hobbit feeling!

Nutze Deinen „Arbeiten und Reisen“-Aufenthalt in Neuseeland und mach Dich auf die Spurensuche. Folge dem Hobbit Frodo, Gandalf, Legolas und ihren Freunden auf dem Streifzug durch die Weiten von Middle Earth.

Spätestens seit der Verfilmung von „Der Herr der Ringe” ist die märchenhafte Schönheit Neuseelands weltweit bekannt. Die Schauplätze der Filme haben seither Fans aus aller Welt angezogen. Die Begeisterung zieht weite Kreise – oder sollte man besser sagen „Ringe”? Während Du als Backpacker in Neuseeland unterwegs bist solltest Du diese nicht verpassen!

Highlights für Hobbit-Freunde sind auf der Nordinsel:

  • Hobbiton (das Dorf der Hobbits),
  • Slopes of Mount Doom, wo der Ring schließlich zerstört wird (Tongariro National Park mit Vulkanen, World Heritage Site),
  • Rivendell (Kaitoke Regional Park nördlich von Wellington),

…auf der Südinsel:

  • Pelennor Fields, Wälder von Lothlorien und Fort of Bruinen (in der Region um Queenstown).

Wellington…

Dank ihrer Lage an einer Landspitze bietet Wellington, die südlichste Hauptstadt der Welt, eine Angriffsfläche für starke Windströmungen, die ihr den Spitznamen Windy Wellington einbrachten.Montreal-neuseeland-reisen Die 370.000 Einwohner-Stadt ist politisches und kulturelles Zentrum des Landes sowie Mittelpunkt der neuseeländischen Film- und Theaterindustrie.

Wahrzeichen der Stadt ist der Mount Victoria – gleichzeitig der perfekte Aussichtspunkt. Sehenswert sind u. a.

  • das Parlamentsgebäude,
  • der Botanische Garten und
  • das neuseeländische Nationalmuseum.

Bei Studenten und Backpackern gleichermaßen beliebt ist das lockere, multikulturelle Flair der Universitätsstadt, die ein abwechslungsreiches Nachtleben mit vielen Bars, Clubs und Cafés bietet.

TravelWorks Tipp: Plane unbedingt einen Abend im Ortsteil Te Aro ein!

Zentrum der Maori-Kultur: Rotorua

Maori-Kunst, Geysire und Boiling Muds

Rotorua ist die populärste Touristenregion der Nordinsel und es lohnt sich, ihr bei einem Auslandsjahr in Neuseeland einen Besuch abzustatten. Die Stadt hat mit der umliegenden Region wirklich jede Menge zu bieten:wellington -neuseeland-reisen (2)

  • Hier schießen Geysire aus der Erde empor.
  • Hier blubbern kochende Schlämme.
  • Hier dümpeln schwefelhaltig bunt verfärbte Seen.

An manchen Stellen glaubt man, man stehe auf einem anderen Planeten. In Rotorua muss man nicht in einem gehobenen Hotel absteigen, um in den Genuss eines Whirlpools zu kommen – ein Hostel mit eigenen heißen Quellen tut es auch.

Rotorua besticht nicht nur in Sachen Natur, sie ist ein wahres Zentrum der Maori-Kultur. Wer möchte, kann z. B. eine Maori-Kunsthandwerkschule besichtigen oder Maori-Tänze bewundern. Und wenn der Tag schon abwechslungsreich war, das Nachtleben ist es nicht minder.

Don’t miss – Tipps ehemaliger Programmteilnehmer

  • Auf jeden Fall warme Sachen mitnehmen, auch wenn es im Sommer tagsüber heiß ist, friert man sich nachts halb tot!
  • Lieber zu viel als zu wenig Geld mitnehmen. Rechnet mit ca. 50 NZ$ Ausgaben pro Tag.
  • So wenig Gepäck wie möglich mitnehmen! Man muss alles mit sich rumschleppen! Klamotten kann man überall waschen und trocknen.
  • Ich hatte 12 kg Gepäck für ein Jahr, und das hat völlig gereicht.
  • Arbeit am besten direkt vor Ort suchen, in Hostels fragen – schwarze Bretter!
  • Für Leute, die Extremaktivitäten mögen, ist Skydiving ein Muss. Eine Gletscher-Ganztagestour und ein Surfkurs sind auch sehr empfehlenswert.

TravelWorks-Team

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand an Euch weiter. Daher versorgen wir Euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung Eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen Euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

1 Kommentar

  1. Pingback: Freiheit auf vier Rädern - Roadtrip durch Neuseeland - Entdecker Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.