Die interessantesten Hostels in Australien

Bei Work and Travel in Australien kommt man um den ein oder anderen Besuch im Hostel gar nicht herum. Kein Wunder, schließlich gehören Hostels nicht nur zu den günstigsten Unterkünften sondern sind auch der ideale Ort um Kontakte zu knüpfen und schnell neue Leute kennen zu lernen. Internationale Gäste, Barbecue-Abende und Party-Nächte durch die besten Clubs der Stadt sorgen für ausgelassene Stunden und machen den Hostel-Besuch erst so richtig komplett.

Top 5 der ausgefallensten Hostels in Australien:

Bei der Masse an Hostels, die es in Australien gibt, finden sich natürlich große Unterschiede: Es gibt gute und weniger gute, teure und billige, große Ketten oder Familienbetriebe. Und dann gibt es einige, die besonders ausgefallen sind. Die interessantesten Hostels in Australien, die Deinen Work and Travel-Aufenthalt zu einem verrückten Erlebnis machen, findest Du in unserer Top 5.

1. Arts Factory Backpackers Lodge, Byron Bay

Byron Bay ist nicht nur bei Backpackern ein beliebtes Reiseziel, auch Sprachreisende können die Stadt in zwei Stunden bequem von Brisbane aus erreichen. Mit Zügen und Bussen gibt es gute Verbindungen, sodass man perfekt einen Wochenendtrip zum Surfen und Relaxen unternehmen kann. In Byron Bay ist die Arts Factory eine der angesagtesten und interessantesten Hostels und hat bei vielen Backpackern mittlerweile Kultstatus erlangt. Mit Preisen ab 27$ pro Nacht im Schlafsaal ist das Hostel zwar etwas teurer als andere, dafür hat die Arts Factory einiges zu bieten: Das kleine Hostel-Dorf liegt auf einem riesigen, grünen Gelände, auf dem man nicht nur in normalen Zimmern, sondern auch in Tipis unterkommen kann. Am Ufer des Sees und in den Hängematten trifft man sich in entspannter Atmosphäre. Bei den vielen kostenlosen Aktivitäten kommt Action ins Spiel, egal ob beim Volleyball spielen, Abenteuer-Spaziergang, Didgeridoo lernen, Trommeln oder Yoga machen. Einmal in der Woche kann man bei der abendlichen Talentshow sein musikalisches Können unter Beweis stellen. Wie der Name des Hostels verrät, werden Kunst und Musik hier generell großgeschrieben. Oft treten Live-Bands auf und man kann sogar selbst Aufnahmen im hauseigenen Ton-Studio aufnehmen. Das Hostel liegt nicht direkt im Zentrum, mindestens stündlich fahren aber kostenlose Shuttle Busse. In nur zehn Minuten ist man zu Fuß am Strand und kann sich mit oder ohne Surfbrett ins Meer stürzen. Zusätzlich machen die Buddha Bar, ein beheizter Pool und ein Kino die Arts Factory zu einem der ausgefallensten und interessantesten Hostels in Australien.

2. The Old Mount Gambier Gaol

Mount Gambier wird oft wegen des Blue Lake aufgesucht. Der See verdankt seinen Namen dem Phänomen, dass er zwischen Dezember und März eine intensive, kobaltblaue Farbe annimmt. Außerdem ist die Stadt eine gute Stelle um einen kleinen Stopp zwischen Melbourne und Adelaide einzulegen, denn Mount Gambier liegt auf halber Strecke zwischen den beiden Städten. Wer beim Work and Travel-Aufenthalt in Australien in Mount Gambier übernachten will, findet ein Hostel der besonderen Art: Das Old Mount Gambier Goal. Das familiengeführte Hostel ist in einem ehemaligen Gefängnis untergebracht, in dem die Zellen in Dorms umgebaut wurden. Für 12 $ aufwärts für einen Vanplatz oder 26$ für ein Bett im Schlafsaal kann man eine Nacht in einzigartiger Atmosphäre verbringen. Das Hostel ist noch relativ jung und liebevoll hergerichtet. Außerdem hat es sich als beliebte Musiklokation einen Namen gemacht: Vor allem viele lokale Live-Bands treten im Sommer im Gefängnishof auf und machen das besondere Hostelerblebnis perfekt.

3. Radeka Downunder Underground Backpackers Inn & Motel, Coober Pedy

Nach Coober Pedy kommt man eigentlich nur, wenn man nach Alice Springs will oder sich für die Opal-Geschichte Australiens interessiert. Oder aber, wenn man in einem der ungewöhnlichsten Hostels in Australien unter kommen möchte. Der Begriff Down Under bekommt hier, 850 km nördlich von Adelaide, eine völlig neue Bedeutung: Im Radeka schläft man entweder 3,5 oder 6,5 Meter unter der Erde, in Schlafsälen, deren felsige Zimmerwände immer daran erinnern, dass man sich weit entfernt vom Tageslicht befindet. Das ist zwar nichts für Klaustrophobiker, alle andere bekommen für 35$ aufwärts aber ein einmaliges Hostelerlebnis. Erstmal in Coober Pedy angekommen, kann man das Radeka direkt an der Hauptstraße kaum zu verfehlen. Wer darüber hinaus mehr über Opale und Coober Pedy erfahren möchte, kann in dem Hostel halbtägige Touren zu den Opal-Feldern buchen.

4. Sydney Railway Square YHA20141115_164205-r

Nicht ganz so abgefahren wie ein ehemaliges Gefängnis, aber dafür in einer Top-Lage und zumindest in einem fahrbaren Gefährt lässt es sich in einem Hostel in Sydney nächtigen. Klingt verrückt? Das Sydney Railway Square YHA hat aus dieser Idee eines der angesagtesten Hostels in Australien gemacht : Hier schläft man, direkt am Hauptbahnhof, in Schlafsälen, die entweder im Waggon-Style auf einem ehemaligen Gleis des Bahnhofs oder im historischen Hauptgebäude liegen. Das Schlafvergnügen hat mit Preisen ab 30$ pro Nach im Schlafsaal seinen Preis, wer eine YHA-Card besitzt bekommt aber Vergünstigungen. Durch die zentrale Lage ist man in wenigen Minuten zu Fuß in lebendigen Vierteln wie China Town und am Darling Harbour, wo man die Abende im Hard Rock Cafe oder einem der anderen Bars und Restaurants verbringen kann. Oder man entspannt mit anderen Backpackern im Pool des Hostels oder beim Barbecue. Ein weiterer Pluspunkt: Dadurch dass man direkt an einem der Hauptverkehrsknotenpunkte Sydneys unterkommt, hat sich lästiges Backpack- oder Kofferschleppen erledigt.

5. Sydney Central YHA

Nur ein paar Meter weiter, gegenüber vom Bahnhof, liegt ein weiterer Ableger der YHA-Familie. Das Sydney Central YHA ist perfekt für alle, die hoch hinaus wollen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn das Hostel bietet atemberaubende Panorama-Aussichten über Sydney, zum Beispiel vom überdachten Pool aus. Doch das ist nicht das einzige, das geboten wird, wenn man bereit ist mindestens 31,50$ pro Nacht in einem Schlafsaal zu bezahlen: Neben der zentralen Lage, die kurze Fußwege zu Shoppingstraßen, Clubs und Sehenswürdigkeiten wie Darling Harbour, dem Queen Victoria Building und dem Hyde Park garantiert, muss man gar nicht erst das Hostel verlassen, um rund um die Uhr bestens unterhalten zu werden. Dafür ist mit dem Hostel-eigenen Kino und einer immer gut besuchten Bar gesorgt.

TravelWorks-Team

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand an Euch weiter. Daher versorgen wir Euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung Eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen Euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.