Work and Travel

Work and Travel

Work and Travel

Endlich raus, endlich frei – die Welt erwartet dich! Ob Gäste betreuen in Chile, den Gemüsegarten in Norwegen hegen und pflegen, Kinder im Summer Camp in England bespaßen oder frei und unabhängig ein Jahr lang durch die beliebtesten Backpacker-Destinationen Australien, Neuseeland und Kanada reisen – du hast die Wahl! Work and Travel weltweit, das bedeutet für ein Gehalt oder Kost und Logis zu arbeiten und herumzureisen. Du besserst deine Reisekasse auf, verbesserst deine Fremdsprachenkenntnisse, erlebst Abenteuer pur und lernst Land und Leute besonders intensiv kennen. Was tun? Na, anpacken, die Welt erleben und dein Wunschland zu deinem zweiten Zuhause machen!

Alle Länder im Überblick

Work and Travel Australien

Arbeiten und reisen am anderen Ende der Welt. Entdecke den roten Kontinent Australien bei einem Work & Travel-Aufenthalt.

 

mehr dazu
  • Aus
    tralien

  • von 18-40Jahre
  • Ab1Monat
  • ab670Euro

Work and Travel Neuseeland

Auf nach Neuseeland! Finanziere deine Reise durch verschiedene Jobs vor Ort und verbringe eine unvergessliche Zeit im Land der Kiwis.

 

mehr dazu
  • Neu
    see
    land

  • von 18-30Jahre
  • Ab1Monat
  • ab695Euro

Work and Travel Kanada

Erlebe bei deinem Work and Travel-Aufenthalt in Kanada eine unvergessliche Zeit im Land des Ahorns und entdecke das Land und die Kultur.

mehr dazu

Work and Travel England

Arbeite in England in einem Hotel in Großbritannien oder in einem Adventure Camp für Kinder und Jugendliche und verbringe eine unvergessliche Zeit.

 

mehr dazu

Work and Travel Norwegen

Fjorde, Rentiere & eisblaue Gletscher: Arbeite & lebe bei einer norwegischen Farmerfamilie inmitten der beeindruckenden Landschaft.

 

mehr dazu
  • Nor
    wegen

  • von 18-30Jahre
  • Ab2Monate
  • ab720Euro

Work and Travel Chile

Auf nach Chile! Entdecke Südamerika und arbeite in der Gastronomie, im Tourismus oder auf einer Farm.

 

mehr dazu

Work and Travel – diese Jobs gibt es

Australien, Neuseeland und Kanada sind die „Dauerbrenner“ unter den Work and Travel-Ländern. Hier kannst du nahezu jeden Job annehmen, den du spannend findest: Kellnern im Restaurant, an der Rezeption Hotelgäste begrüßen und Buchungen abwickeln, Tomaten ernten und verpacken oder in den Städten auf Promotionstour gehen und Flyer verteilen. Die Auswahl an Jobs ist groß – du musst ggf. etwas Geduld mitbringen und fleißig Klinken putzen, aber am Ende wird deine Mühe belohnt.

Vor deiner Abreise helfen wir dir bei der Beantragung des Working Holiday Visums, damit du vor Ort direkt auf Jobsuche gehen kannst.

Du willst auf einer Farm jobben? Beim Anpflanzen, Ernten und Co. helfen, deine selbst angebauten Produkte auf dem lokalen Markt verkaufen, Kühe und Schweine versorgen und bei jedem Wetter draußen sein – so kann dein Alltag bei der Farmarbeit in Norwegen, Kanada, Australien oder Chile aussehen.

Wenn dein Herz für Kinder schlägt und du Kindern und Jugendlichen gern etwas beibringst, kannst du dich als Teamer in Summer Camps in Großbritannien einbringen. Auch Tätigkeiten im Hintergrund, wie z.B. als Koch/Köchin oder als technischer und handwerklicher Experte jobben, sind möglich. Im Tourismus sind die Jobmöglichkeiten besonders vielfältig. In Großbritannien warten Hotels, Pensionen und Restaurants auf deinen Einsatz. Außerdem hast du hier die Möglichkeit, vorab an einem Sprachkurs teilzunehmen. Und, hast du deinen Lieblingsjob gefunden?

Typische Fragen zu Work and Travel

Work and Travel meint einen Auslandsaufenthalt, bei dem du Reisen und Arbeiten verbindest. In seiner "klassischen" Version versteht man darunter das intensive Bereisen eines Landes mit vielen verschiedenen Zwischenstopps und wechselnden Gelegenheitsjobs. Grundlage dieser "klassischen" Version ist das sog. Working Holiday Visum, das es in der Form nur in Australien, Neuseeland und Kanada gibt. Mit diesem kann man in der Regel bis zu einem Jahr im Land bleiben und dort jobben.

In einer weiter gefassten Definition kann man unter Work and Travel aber auch weitere Auslandsaufenthalte verstehen, bei denen du beispielsweise erst an einer Stelle arbeitest und anschließend das Land bereist. Diese Art zu Reisen ist natürlich weltweit im Ausland möglich, sofern du einen Job annehmen darfst.

Das richtet sich bei den "klassischen" Work and Travel Ländern (Australien, Neuseeland und Kanada) nach den Vorgaben für das Working Holiday Visum. Du musst zum Zeitpunkt der Visumsbeantragung (mindestens 6-8 Wochen vor Ausreise) bereits 18 Jahre alt sein. Eine Teilnahme ist nur bis zu einem Alter von 30 Jahren möglich (Ausnahme Kanada: 35 Jahre). Wichtig ist das Alter bei Visumsbeantragung: Du kannst auch dann noch einreisen, wenn du bereits 31 Jahre alt bist.

Nach Ausstellungsdatum hast du zwölf Monate Zeit um einzureisen. Auch bei den übrigen Ländern sind die Visumsbedingungen ausschlaggebend. In der Regel gilt auch hier eine Altersbeschränkung von 18 bis 30 Jahren. Bei Work and Travel in Chile und England sind auch ältere Teilnehmer zugelassen.

Neben den oben genannten Altersbeschränkungen gibt es je nach Programm weitere Einschränkungen. Die genauen Bedingungen können den einzelnen Länderseiten entnommen werden. Beispielsweise können Österreichische Staatsbürger nur in Neuseeland Work and Travel machen, Schweizer hingegen derzeit leider kein Working Holiday Visum beantragen. Zudem muss für das Visum in der Regel ein Nachweis über ein gewisses Taschengeld vorhanden sein.

Darüber hinaus solltest du dir die Frage stellen, ob Work and Travel das Richtige für dich ist. Bei einem so langen Auslandsaufenthalt tauchst du in eine andere Welt ein, in der es viel zu lernen gibt. Es wird von dir starke Anpassungsfähigkeit und Flexibilität verlangt, sei es beim Zusammenleben mit Backpackern aus anderen Ländern oder beim Jobben. Informiere dich vorab gut über das Land, das du bereisen möchtest. Lege dabei Wert auf tatsächliche Erfahrungsberichte, um entscheiden zu können, ob Work and Travel das Richtige für dich ist.

Generell kommen beim Work and Travel nur Länder infrage, in denen du einen bezahlten Job annehmen darfst oder zumindest für Kost und Logis arbeiten kannst. Grundlage hierfür sind die jeweiligen Visabestimmungen der Länder. In der Europäischen Union hast du natürlich alle Möglichkeiten, beliebt sind hier z.B. England und Norwegen. Farmarbeit wird in Australien und Kanada angeboten. Ein weiteres beliebtes Ziel ist auch Chile.

Die Working Holiday Visa sind in der Regel auf maximal 12 Monate begrenzt. Unter bestimmten Umständen kann das Visum in Australien um ein weiteres Jahr und in Neuseeland um 3 Monate verlängert werden. Auch in Großbritannien kannst du bis zu 12 Monate am Programm teilnehmen. Die anderen Work and Travel Programme sind nicht so lang ausgelegt (z.B. Norwegen: 6 Monate).

Generell kannst du das Working Holiday Visum pro Land nur einmal im Leben in Anspruch nehmen. Allerdings besteht die Möglichkeit, mehrere Länder miteinander zu kombinieren (z.B. ein Jahr Australien und ein weiteres Jahr Neuseeland). Die anderen Programme kannst du häufig mehrmals absolvieren. Einige Programme haben eine Mindest-Aufenthaltsdauer (z.B. Großbritannien: 6 Monate).

Bei den Ländern mit Working Holiday Visa (Australien, Neuseeland, Kanada) gibt es diese nicht. Damit es sich für dich lohnt, solltest du aber schon einiges an Zeit mitbringen - wir empfehlen mindestens 6 Monate. Der Flug soll sich ja auszahlen. Zudem braucht man einfach ein paar Monate, um sich in einem Land wirklich zurecht zu finden und vollends in die Kultur einzutauchen. Im besten Fall reizt du dein Visum natürlich ganz aus und bleibst, solange du darfst.

Neben den Programm- und Flugkosten musst du je nach Land mit folgenden weiteren Ausgaben rechnen:

  • Visumsgebühren (bis zu ca. 300 Euro)
  • Unterkunft, Mahlzeiten, Transport, Nachtleben, persönliche Ausgaben ca. 50 Euro pro Tag – abhängig vom Lebensstil und den Lebenshaltungskosten in deinem Zielland
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. weitere Versicherungen
  • Ausgaben für Exkursionen, Ausflüge u.Ä.
  • Ggf. Impfungen
  • Ggf. Kauf eines Campervans o.Ä.


Wie viel Geld man verdient und was man zusätzlich einplanen sollte, kann man pauschal schwer beantworten. Das hängt zum einen davon ab, in welchem Land du unterwegs bist. In Australien liegt der Stundenlohn beispielsweise bei ca. 8 - 10 Euro, während er in sich Neuseeland zwischen 7,40 - 10,50 Euro bewegt (abzüglich Steuern). Die Lebenshaltungskosten spielen ebenso eine große Rolle, also Kosten für Unterkunft, Verpflegung und das Reisen. Zum anderen hängt auch viel von deinem persönlichen Lebensstil ab und nicht zuletzt davon, wie viel deiner Zeit du den beiden Komponenten "Work" und "Travel" widmest. Wer mehr reist, muss auch mehr zusätzlich einplanen. Wer mehr arbeitet, kommt hier besser weg. Reich werden kannst du beim Work and Travel also nicht. In der Regel macht die durchs Visum geforderte finanzielle Rücklage Sinn (je nach Land ca. 1.700 - 3.200 Euro). Sie soll helfen, die joblose Zeit zu überbrücken, die es bei jedem TravelWorker geben wird.

Ja, du kannst bei der Anmeldung einen oder mehrere Reisepartner angeben und in der Regel auch zur gleichen Zeit das Programm beginnen. Untergebracht ist man am Anfang im selben Hostel (nicht inkludiert beim Basic-Programm) und nimmt auch zusammen an der Infoveranstaltung teil. Dir sollte jedoch klar sein, dass es schwieriger sein kann, immer zusammen bzw. in einem Ort einen Job zu finden.

Je früher, desto besser. Bedenke, dass du nicht für 2 Wochen nach Mallorca fliegst, sondern für bis zu 12 Monate ins Ausland. Daher solltest du dich nicht nur mit Land und Leuten vertraut machen und umfassend informieren - in einigen Ländern kannst du auch gar nicht anders, als frühzeitig mit der Planung zu beginnen aufgrund der Visumsbeantragung.

Die Bearbeitungszeit in den Botschaften kann schon mal 6 Wochen in Anspruch nehmen. Daher empfehlen wir eine Anmeldung zu unseren Work and Travel Programmen mindestens 8 Wochen im Voraus, in einigen Ländern sogar 3-4 Monate vor der geplanten Abreise (z.B. Norwegen und England).

Vorteile von Work and Travel mit TravelWorks

In Foren, auf Blogs, im Freundeskreis, … – häufig liest und hört man „Na klar, einen Work and Travel-Aufenthalt kannst du locker ohne Organisation machen“. Natürlich geht das, aber wenn du mal einen Moment länger darüber nachdenkst: „Lohnt“ sich das auch? Sparst du tatsächlich so viel Geld? Und was ist damit wirklich gewonnen?

Diese Vorteile bietet TravelWorks als Organisation seinen Work and Travel-Teilnehmern:

 

Jobvermittlung und Hilfe bei der Jobsuche

In Australien, Neuseeland und Kanada (reine Work and Travel-Programme) suchst du dir vor Ort die Jobs selbst. Du entscheidest, wohin du reisen und wo und als was du arbeiten möchtest. Bevor du ausreist, helfen wir dir bei der Beantragung des Working Holiday Visums. Nach deiner Ankunft nimmst du an einem detaillierten Job- und Infoworkshop teil. Unsere Partner erläutern dir die Do’s und Don’ts im Arbeitsleben, wo gerade Arbeitsbedarf herrscht und geben dir nützliche Tipps für Bewerbungsgespräche an die Hand. Außerdem helfen sie dir beim Aufsetzen deines Lebenslaufs und stellen sicher, dass dieser fehlerfrei und grammatikalisch korrekt ist. Während deines gesamten Aufenthaltes kannst du immer auf die Unterstützung und Hilfe unserer Partner zählen. Wenn du dich für Work and Travel in den USA, Großbritannien, Norwegen oder Chile bzw. für Farmarbeit in Australien und Kanada entscheidest, vermitteln wir dir einen festen Job. Du weißt also bereits einige Wochen vor Abreise, wo du arbeiten wirst.

 

Dein Sicherheitsnetz, das für dich da ist

Solltest du während deiner Reise im Notfall, z.B. bei Krankheit, Unfall, verlorenem Pass o.Ä., schnelle Hilfe benötigen, erreichst du unsere Partner über eine speziell für euch Teilnehmer eingerichtete Notfallnummer (i.d.R. englischsprachig). TravelWorks hat zusätzlich eine deutschsprachige Notfallnummer, die du ebenfalls bei Bedarf aus dem Ausland anrufen kannst. Egal ob du mitten im Outback von Australien, am Hang eines Vulkans in Neuseeland oder auf einem einsamen Highway in Kanada bist: Gemeinsam sind wir für dich als Work and Travel-Teilnehmer da – rund um die Uhr, 24 Stunden pro Tag!

 

… und trotzdem flexibel

Wie du deinen Work and Travel-Aufenthalt vor Ort gestaltest, wie lange du letztendlich bleiben und wo du hinreisen möchtest, entscheidest allein du. Du kannst deinen Aufenthalt innerhalb der gültigen Visumsfrist außerdem beliebig verlängern oder verkürzen. Wir helfen dir gerne bei den notwendigen Formalitäten. Daneben bietet dir TravelWorks noch viele weitere Vorteile sowie einen verlässlichen Service. Gerne buchen wir auch deinen Flug, wenn du es wünschst.