Kiwi-Jobber: Der Süden ruft

Vor einigen Wochen hatten wir euch bereits Teil 1 und Teil 2 des Roadtrips unserer Kiwi-Jobberin Miryam präsentiert. Natürlich wollen wir euch nicht vorenthalten, wie ihr Trip durch Neuseeland weiterging…

Eine Seefahrt, die ist lustig

Für Miryam und Basti stand zunächst die Fährfahrt über die Cook Strait auf dem Programm, schließlich sollte der Roadtrip auf der Südinsel Neuseelands fortgesetzt werden. Mitsamt Auto schipperten die Beiden also von Neuseelands Hauptstadt Wellington nach Picton auf der Südinsel – insgesamt dreieinhalb Stunden Fahrt.

Traumziel Abel Tasman Nationalpark

Nach Ankunft ging es über Nelson Richtung Abel Tasman Nationalpark. Bekannt ist der Nationalpark für seine zahlreichen stillen Buchten und einsame Sandstrände mit türkisfarbenem Wasser, weshalb er für viele Backpacker ein Highlight ihrer Reise ist. Die Route führt über den traumhaften Queen Charlotte Drive, der sich direkt an der Küste entlang schlängelt. Die Strecke ist nichts für ungeduldige Fahrer, denn sie windet sich in engen Kurven bergauf und bergab an den Hängen entlang. Wer rasen will, ist hier falsch. Aber es lohnt sich, sich für die Strecke von Picton nach Nelson ein bisschen mehr Zeit zu lassen. Denn die Ausblicke auf die Fjorde sind phänomenal.

Seht euch hier die dritte Etappe von Miryams Roadtrip an:

Wohin es Miryam wohl demnächst verschlägt? Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.


Bereit für dein eigenes Work & Travel-Abenteuer? Alle Infos zu Work & Travel in Neuseeland findest du auf www.travelworks.de/work-and-travel-neuseeland

Lisa Scholz

Lisa ist Teil des Marketing-Teams bei TravelWorks. Obwohl sie davon überzeugt ist, dass sie in Neuseeland bereits den schönsten Platz auf Erden gefunden hat, gibt es noch viel zu viele Orte, die erkundet werden wollen. Wohin es als nächstes geht, ist noch offen. Dank der täglichen Arbeit mit Texten und Bildern aus allen Ecken und Enden der Welt mangelt es zumindest nicht an Inspiration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.