Sprachreisen Spanisch – Partnerbesuch

Wo kann man eine neue Sprache am besten lernen oder eine bereits gelernte Sprache vertiefen? – Ganz einfach: bei einer Sprachreise in dem jeweiligen Land. Wenn du schon immer mal Spanisch sprechen oder dein bereits vorhandenes Vokabular auffrischen wolltest, dann sind unsere Sprachreisen nach Spanien oder Lateinamerika goldrichtig für dich.

Vor zwei Wochen war Mirjana, eine von unseren Partnerschulen aus Spanien und Lateinamerika bei uns im Büro zu Besuch. Wir haben die Chance ergriffen und ihr ein paar Tipps und Infos zu den Spanisch-Sprachreisen entlockt.


Was ist der Unterschied zwischen Enforex und Don Quijote?

In Barcelona und Madrid werden Sprachkurse an Enforex-Schulen angeboten, während der Sprachunterricht auf Teneriffa und in Playa del Carmen von Don Quijote-Schulen ausgerichtet wird. Worin unterscheiden sich nun die beiden Schulen? Während bei Enforex eher jüngere Teilnehmer, um die 20 Jahre, in den Sprachkursen sitzen, liegt das Durchschnittsalter bei den Don Quijote-Schulen bei Ende 20. Wenn du den Fokus wirklich besonders aufs Sprache lernen legen willst, dann ist die Don Quijote Schule auf Teneriffa oder in Playa del Carmen deine Schule. Sind dir spannende Freizeitaktivitäten und Ausflüge aber ebenso wichtig, dann ist die Enforex-Schule in Barcelona oder Madrid richtig für dich. Hier werden neben dem regulären Unterricht Aktivitäten wie z.B. Scuba Diving, Stadtführungen oder Kochkurse angeboten.

Wie lang sollte meine Sprachreise sein?

Du fragst dich, wieviel Zeit du einplanen solltest, um Spanisch neu zu lernen oder zu vertiefen? Man kann sagen, dass deutsche Sprachschüler etwa 3-4 Wochen an einer Sprachschule im Ausland verbringen. Um die Sprache wirklich zu verinnerlichen und im Alltag ohne Probleme kommunizieren zu können, empfiehlt Mirjana jedoch einen Aufenthalt von mindestens 3 Monaten.

 Gastfamilie, Wohnheim oder WG?

Die Entscheidung ob du während deiner Sprachreise lieber in einer Gastfamilie, in einem Wohnheim oder doch eher in einer Wohngemeinschaft untergebracht sein möchtest, liegt letztendlich bei dir. Jede Unterkunft hat dabei natürlich ihre eigenen Besonderheiten. Um Spanisch auch im Alltag und nicht nur im Kurs zu sprechen und zu vertiefen, rät Mirjana, bei einer Gastfamilie unterzukommen. Dort wohnst du in einem Einzel- oder Doppelzimmer bei Einheimischen und hast auch nach dem Unterricht die Möglichkeit, dich auf Spanisch zu unterhalten. Außerdem haben deine „Gasteltern“ bestimmt noch den ein oder anderen Tipp für dich parat, was du in deiner Freizeit machen kannst oder bei welchen Sehenswürdigkeiten und anderen Highlights du unbedingt vorbeischauen solltest!

Was mache ich in der Freizeit?

Natürlich kannst du bei deiner Sprachreise die Stadt oder das Land in deiner Freizeit auf eigene Faust erkunden. Meistens bieten die Sprachschulen selbst jedoch auch ein umfangreiches Freizeitprogramm an. Mirjana hat uns ein paar Tipps gegeben, was du bei deinem Aufenthalt auf keinen Fall verpassen solltest. Für Teneriffa empfiehlt sie natürlich einen Besuch des Teide! Mit über 3.700 Metern ist er der höchste Berg Spaniens. Dich erwartet dort nicht nur ein atemberaubender Ausblick auf Teneriffas Nachbarinseln, sondern im Nationalpark auch eine außergewöhnliche Flora und Fauna.

Bei einer Sprachreise nach Madrid schlägt Mirjana vor, auf jeden Fall die vielen Museen zu besuchen. Eines der wichtigsten ist beispielsweise das Museo del Prado mit einer der größten Kunstsammlungen. Auch das Museo Reina Sofía, das Werke von Künstlern der Moderne beherbergt, lohnt einen Besuch. Wenn du ein Faible für spanische Musik und Tänze hast, dann ist eine Flamenco-Show genau das Richtige für dich. Mirjana empfiehlt dir, einfach direkt bei der Sprachschule nachzufragen wo traditionelle und authentische Flamenco-Shows stattfinden.


Bist du jetzt auf den Geschmack gekommen und würdest am liebsten direkt deine Spanisch-Sprachreise buchen? Dann schau einfach bei uns auf der Webseite vorbei und schon kann es losgehen!

Redaktion

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand weiter. Daher versorgen wir euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.