Kategorien
Weltweit

Wohin? Überall und „Nirgendwo“ – Filmpremiere am 27.10.2016

„Das Leben ist kostbar und viel zu kurz. Wenn du nur dieses eine Leben hast – was willst du tun mit dem Rest deiner Zeit?“ 

 

Generation Y

Die Qual der Wahl haben viele Jugendliche nach ihrem Schulabschluss. Während unsere Großeltern meist gar keine Wahl hatten und unsere Eltern dann so ungefähr fünf Möglichkeiten, haben wir heutzutage ziemlich genau 13.586. Soll ich eine Ausbildung machen oder doch lieber studieren? Und wenn ja, was genau? Viele Jugendliche beschließen, anstatt überstürzte Entscheidungen zu treffen, diese Zeit zu nutzen um ins Ausland zu gehen. Egal ob klassisch Work and Travel, einen Au Pair Aufenthalt, ein Auslandspraktikum, Freiwilligenarbeit oder eine Sprachreise, TravelWorks ist oft die erste Anlaufstelle nach dem Schulabschluss. Alle Mitarbeiter von TravelWorks waren selber im Ausland und die meisten von uns können sich mit der großen Frage „Was fange ich mit meinem Leben an?“ sehr gut identifizieren.

Auch die Wissenschaft beschäftigt sich schon länger mit diesem Thema und nennt es „Generation Y“. Ab dem 27. Oktober gibt es nun auch einen Film dazu im Kino. Falls ihr gerade vor der großen Frage im Leben steht, lasst euch doch von dem schönen Film „Nirgendwo“ inspirieren.

nirgendwo_poster1

Von Liebe, Freundschaft und dem Leben

nirgendwo_02_ameliekieferkirstenludwigtreptedannyDer Autor und Regisseur Matthias Starte nahm sich der großen Frage der Jugend seit 2011 an und präsentiert nun stolz seinen Debütfilm „Nirgendwo“. Der Film handelt von der Generation Y, von einer Gruppe Freunde in den Mittzwanzigern, die vor der großen Entscheidung stehen, was sie mit dem Rest ihres Lebens anfangen. Der Protagonist Danny kehrt wieder zurück in sein kleines Heimatdorf mitten im Nirgendwo, weil sein Vater gestorben ist. Dort verbringt er einen Sommer mit seinen Freunden wie in seiner Jugend und trifft auf seine Jugendliebe Susu. Im Laufe des Films lernt man immer mehr über die Freundesgruppe und ihre verschiedensten Probleme, nur um am Ende festzustellen, dass sie doch alle vor dem gleichen Problem stehen.

nirgendwo_01_ameliekieferkirstensaskiarosendahlsusujellahaasemischa

Tom und Mischa sind quasi schon ewig zusammen. Für Tom ist klar, dass er sein Leben mit Mischa verbringen will, aber Mischa weiß auf einmal gar nicht mehr, wohin ihr Leben sie führt. Dannys beste Freundin Kirsten war schon immer frei und unabhängig und träumte davon, Ärztin zu werden. Doch als sie schwanger wird, ändert sich alles. Rob, der reiche Frauenheld hat es aufgegeben mit seinem BWL-Studium die Anerkennung seines Vaters zu erreichen und versucht nun auf andere Weise seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Der introvertierte Fresi gibt nicht viel von sich Preis und träumt davon dem „Nirgendwo“ zu entfliehen. Susu hat eigentlich seit Danny weggegangen ist immer auf ihn gewartet, doch Danny fühlt sich von seinen Gefühlen überrumpelt. Es geht um Liebe, Freundschaft und das Leben an sich.

Hinter den Kulissen

Ludwig Trepte (zahlreiche ARD- und ZDF-Filme) in der Hauptbesetzung spielt unter anderem neben Saskia Rosendahl (Der Geschmack von Apfelkernen), Ben Münchow (Rockabilly Requiem) und Jella Haase (Fack ju Göhte). Der Soundtrack kommt von Jonah, die mit „All we are“ den Durchbruch erlangten. Der Trailer ist in warmen angenehmen Farben gedreht, sodass man sich sofort in den Sommer zurück versetzt fühlt und einen Hauch von Melancholie verspürt. Gleichzeitig regt er zum Nachdenken an. Ein Film der sich mehr als vielversprechend anhört.

Seid ihr neugierig geworden? Dann schaut euch doch mal den Trailer an:

 

Wir verlosen übrigens auf unserer Facebook-Seite passend zum Filmstart 2×2 Kinokarten – schnell mitmachen: Auf zu Facebook!

Von Svenja Günther

Svenja ist Auszubildende bei TravelWorks. Zurzeit darf sie in die Marketing-Abteilung reinschnuppern. Das Reisefieber packte sie zum ersten Mal bei ihrem Austausch in den USA während der Schulzeit. Nach dem Abi reiste sie dann mit ihrem Rucksack durch Neuseeland, Thailand und Kambodscha. Jetzt versucht sie jedes lange Wochenende und jeden Urlaubstag dazu zu nutzen, mehr von dieser schönen Welt zu sehen und träumt davon wieder etwas länger mit dem Rucksack unterwegs zu sein. Diesmal vielleicht Lateinamerika, Australien oder doch noch ein bisschen Südostasien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.