Kategorien
Info-Bereich Weltweit

7 Gründe für ein High School-Jahr im Internat

Gastfamilie oder Internat? Bei einigen Schüleraustauschprogrammen hast du die Qual der Wahl. Auch wenn die Unterbringung in der Gastfamilie die klassische und traditionelle Art der Unterkunft während eines High School-Aufenthaltes ist und Internate oftmals den Ruf genießen, langweilig, spießig und konservativ zu sein, hat ein High School-Jahr im Internat doch so einige Vorteile – gerade in Zeiten von Covid-19. 


1. Lernen in der “Bubble” 

Vergiss langen Fahrten im Bus zur Schule, zu Freunden und wieder nach Hause. Schlafen, essen, zur Schule gehen, Freunde treffen, das Training oder die Theaterprobe – dein ganzes Leben spielt sich während deines High School-Jahres auf dem Campus ab. Die Wege sind sehr kurz und alles ist schnell und sicher zu erreichen. Da viele Schulmitarbeiter zusammen mit den Schülern auf dem Campus leben, sind Internate fast schon ein kleiner Mikrokosmos und verfügen über entsprechende Strukturen, die dafür sorgen, dass Schüler, Mitarbeiter sowie Lehrer bestmöglich geschützt sind. So konnte z.B. auch im letzten Jahr ¾ unserer Partnerinternate zu 100 % Präsenzunterricht geben. 

High School-Jahr im Internat:  Schüler auf dem Internatsgelände

2. Du findest schnell Anschluss 

Die größte Sorge von Austauschschülern ist es, allein in ein fremdes Land zu reisen und dort keinen Anschluss zu finden. Wir können dir deine Angst nehmen, denn wer generell anpassungsfähig und offen ist, wird nicht lange brauchen, um die ersten Freundschaften zu schließen. Die Unterkunft im Internat beschleunigt diesen Prozess. Denn hier gehst du nicht nur gemeinsam mit deinen Klassenkameraden in den Unterricht, sondern wohnst mit ihnen z.T. im gleichen Zimmer und verbringst deine Freizeit mit ihnen. Schnell wachst ihr zu einem eingespielten Team zusammen.  

High School-Jahr im Internat: Schülerinnen im Schulflur

3. Du bist nie alleine 

Was gibt es schöneres, als auch nach der Schule Zeit mit seinen Freunden zu verbringen? Da machen Hausaufgaben schon beinahe Spaß. Neben deinen Klassenkameraden, die du bald nicht nur als Freunde, sondern als zweite Familie sehen wirst, steht dir jederzeit ein Ansprechpartner wie einer deiner Lehrer oder Betreuer zur Verfügung. Sollte irgendetwas sein, kannst du dich rund um die Uhr bei ihm oder ihr melden. So wirst du z.B. auch bei Bedarf bei deinen Hausaufgaben unterstützt. 

Gemeinsames Lernen im Internat

4. Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf 

„Das Leben im Internat ist langweilig“ – Pustekuchen! Die Internate bieten ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm an, wo für jeden Schüler etwas dabei ist. Ob du unter der Woche Teil eines Sportteams oder Clubs bist, dich sozial engagieren möchtest, einem individuellen Hobby nachgehst oder am Wochenende mit den sogenannten „Boarding Parents“ spaßige Freizeitaktivitäten und Ausflüge unternimmst – im Internat ist ordentlich etwas los. Aber keine Sorge! Wenn du ein bisschen Zeit für dich brauchst, hast du natürlich auch mal die Möglichkeit, dich in dein Zimmer zurückzuziehen. 

High School-Jahr im Internat: vielfältige Freizeitaktivitäten wie z.B. Sport

5. Kleine Klassen, großer Lernerfolg 

Bei den meisten Internaten handelt es sich um Privatschulen. Deswegen profitierst du in der Regel von kleinen Klassengrößen und genießt dadurch eine individuellere Förderung und Betreuung. Zudem sind die Schulen sehr gut ausgestattet. Modernes Equipment und motivierte und qualifizierte Lehrkräfte ermöglichen dir ein höheres Lernniveau. Viele Internate bieten dir außerdem die Möglichkeit, einen internationalen Schulabschluss wie z.B. das International Baccalaureate zu erwerben. 

Der Unterricht ist individueller als an regulären Tagesschulen.

6. Struktur  

Im Internat erwarten dich Regeln und ein strukturierter Tagesablauf. Unterricht, gemeinsames Essen, Hausaufgaben, Freizeitaktivitäten usw. – die Zeitrahmen werden vom jeweiligen Internat vorgegeben. Auch wenn du zunächst denken magst, dass das nicht gerade einladend klingt, ist es tatsächlich ziemlich cool. So lernst du nämlich, deine Zeit (auch deine Freizeit) effektiv zu nutzen. Außerdem bleibt dabei kaum Zeit Heimweh zu bekommen! 

High School-Jahr im Internat: strukturiertes Tagesplan

7. Internationales Umfeld 

Im Internat ist die Anzahl der internationalen Schüler im Vergleich zu den Tagesschulen meist etwas höher. So lernst du während deines High School-Jahres nicht nur Schüler aus deinem Gastland kennen, sondern freundest dich auch mit Leuten aus der ganzen Welt an und lernst zusätzlich noch deren Gepflogenheiten kennen.  

High School-Jahr im Internat: internationale Schüler

Du kannst es kaum erwarten, das Leben im Internat selbst hautnah kennenzulernen? Besonders günstig geht dies z.B. an unseren Privatschulen in den USA. Aber auch in Großbritannien, Irland und Neuseeland kannst du dein High School-Jahr an einem Internat verbringen. Informiere dich noch heute und sichere dir einen der begehrten Plätze! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.