Sprachreisen Manchester – Der verborgene Charme

Manchester: Wenn man dieses Wort hört, denkt man als erstes natürlich an Fußball. Mit zwei Top Clubs in der Stadt hat sie ihren Ruf weg. Dabei hat die Stadt noch so viel mehr zu bieten. Auch für diejenigen unter euch, die mit dem Sport gar nichts anfangen können, lohnt sich eine Sprachreise in die Industriestadt. Durch die Vielfalt des Industrial Chic bietet sich für viele Bar und Restaurant-Betreiber die Möglichkeit, in einer alten Industriemetropole einen jungen und kreativen Charme zu integrieren. Auch unsere Teilnehmerin Anna war begeistert vom Kursort Manchester.

„Der Kursort hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Manchester Museum, John Rylands Library, Central Library besucht. Weiterhin habe ich mit meinen Klassenkameraden einen Trip nach Liverpool für 1 Tag gemacht und in die MediaCity. Wir haben auch außerhalb der Schule viel unternommen, z. B. waren wir gemeinsam Essen oder in einem Pub.“

Musik in Manchester

Unsere Sprachschule befindet sich im Northern Quarter, einem modernen Szeneviertel mit zahlreichen Bars, Restaurants und Clubs. Nach dem Unterricht könnt ihr euch in den Straßen von Manchester unter die Leute mischen und die Gegend erkunden.

Auch in Plattenläden, wie zum Beispiel dem Piccadilly Records, dem ältesten unabhängigen Shop, findet ihr alles von Klassikern wie Bruce Springsteen bis Neuheiten wie Dua Lipa.

Nicht umsonst stammen Bands wie The Smiths, Take That und Oasis aus dieser Musikerstadt. Je nach Jahreszeit gibt es auch jede Menge Musik-Festivals, so das Parklive Festival, wo dieses Jahr unter anderem George Ezra und Cardi B auftreten. Aber auch kleinere Festivals zum Thema Kunst und Kultur locken auf die Straße.

All diese Dinge könnt ihr während einer Sprachreise nach Manchester entdecken. Doch warum überhaupt eine Sprachreise? Englischkenntnisse verbessern, dort, wo man sie spricht, im Mutterland des Englischen quasi, gepaart mit Urlaub/Freizeit.  Auch Anna-Lena hatte Freude an ihrer Sprachreise  …

„Mir hat sie sehr gut gefallen, da ich viele neue Menschen aus unterschiedlichen Ländern kennengelernt habe. Weiterhin habe ich in den 2 Wochen mein Englisch verbessern können. Die Sprachschule war super und die Lehrer und das Personal waren immer super freundlich. Nicht nur die Sprachschule sondern auch das Wohnheim Liberty Point waren gut. Mit meinen Zimmergenossen habe ich mich auf Anhieb super verstanden und eine meiner Klassenkameradinnen war meine Zimmergenossin. Die Sprachschule und das Wohnheim liegen sehr zentral, wodurch man alles zu Fuß erreichen kann. Da wir alle aus unterschiedlichen Ländern stammen, habe ich einige neue Eindrücke und Erfahrungen über die anderen Länder sammeln können.“

Geschichte & Kultur

Wenn ihr mehr über Manchester und seine Geschichte erfahren möchtet, empfiehlt sich eine geführte Stadttour mit Hayley Flynn. Sie gibt euch auf ihrer Tour einen Überblick über die lokalen Spezialitäten, Architektur und die Kunstszene vor Ort. Außerdem kann sie euch einen individuellen Eindruck zu den aktuellen Geschehnissen und Events geben.

Bars wie das Twenty Twenty Two laden zum Feiern ein. Wenn ihr nicht gerade zu Hip-Hop und R&B tanzen wollt, könnt ihr die Barkeeper zu einem Tischtennis-Duell für eine Runde aufs Haus herausfordern.

Auch ein Besuch auf einem der vielfältigen Märkte in Manchester lohnt sich. Ob du auf der Suche nach origineller Kleidung, altmodischem Krimskrams oder einfach nur Street Food bist: Unter anderem der Bury Market und der Makers Market sind einen Besuch wert.

Wer es nah am Wasser mag, ist an den ‚Quays‘ wunderbar aufgehoben. Hier gibt es Kinos, Restaurants, Museen wie das Imperial War Museum North, und den Sitz einiger TV Studios britischer Sender.

Auf ins Abenteuer

Wie ihr seht, Manchester hat viele kleine Ecken, die es zu entdecken gibt.

Unsere Teilnehmerin Anna-Lena hatte auf jeden Fall eine tolle Zeit und wird ihre Sprachreise mit den anderen Schülern immer in Erinnerung behalten.

„Mein schönstes Erlebnis war wahrscheinlich, dass wir alle an einem Freitag nach der Schule in einem mexikanischem Restaurant Essen waren und danach gemeinsam in ein Pub gingen. Von vielen von uns war das der letzte Schultag an der Sprachschule und wir wollten uns alle gemeinsam noch einmal sehen und etwas unternehmen, bevor wir getrennte Wege gehen. An diesem Abend haben wir viele gemeinsame Fotos gemacht und versucht, uns ein paar Wörter von den jeweiligen Muttersprachen gegenseitig beizubringen. Auch haben wir uns, als wir im Pub waren, mit einem Engländer, der in Manchester lebt, unterhalten.“


Wenn wir euer Interesse geweckt haben, geht doch einfach mal auf unsere Webseite und schaut euch die Sprachreise nach Manchester an.

Redaktion

Für das Team von TravelWorks heißt Reisen mehr als nur Tourist sein: Nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern ins Geschehen eintauchen. Wir sind selber mehrere Jahre im Ausland gereist und geben unsere Erfahrungen gerne aus erster Hand weiter. Daher versorgen wir euch hier mit spannenden Artikeln sowie hilfreichen Informationen zur Vor- und Nachbereitung eures Auslandsaufenthaltes und verhelfen euch so zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.