Kategorien
Hinter den Kulissen

Welcome Back Event 2015 – Ein Wiedersehen unter High School Returnees

Alle Jahre wieder lädt TravelWorks seine High School Returnees im September zu einem gemeinsamen Wochenendausflug ein. Warum? Na ja, die Rückkehr nach einer langen und aufregenden Zeit im Ausland fällt oft nicht ganz so leicht und ist meist mit Fern- bzw. Heimweh zu Gastfamilie und Schulfreunden verbunden. An die Heimat hier muss man sich erst einmal wieder gewöhnen. Doch sobald die Returnees auf Gleichgesinnte treffen, mit denen sie ihre Eindrücke und Erlebnisse austauschen können, strahlen die Gesichter. So geschehen auch wieder beim diesjährigen Welcome Back Event.

Der Flug der Dämonen
Der Flug der Dämonen

Nach zwei Jahren im Phantasialand ging es nun in den Heidepark Soltau. Über 50 Highschool-Heimkehrer waren dieses Mal mit an Bord. Eine große Truppe also, mit “fast” ausgewogenem Geschlechterverhältnis. Das knappe Dutzend Hähne in Korb fühlte sich augenscheinlich pudelwohl zwischen den zahlreichen Mädels. Los ging’s für die meisten Abenteurer am Samstag Morgen. Einer war ganz besonders motiviert und machte sich bereits Freitag Abend von Südtirol aus auf den Weg in die Lüneburger Heide. Bei soviel Euphorie auf ein Wiedersehen freuen wir uns natürlich enorm.

Umso getrübter war zunächst die Stimmung, als sich der Himmel bis in die Mittagsstunden über uns ergoss. Die ersten Returnees kamen ab 11 Uhr im Camp an, einige schon recht durchnässt aber noch immer gut gelaunt. So mögen wir das! In den Zügen und Autos hatten sich zuvor Fahrgemeinschaften gebildet. Viele Returnees kannten sich bereits von den Vorbereitungsseminaren. Von Zurückhaltung war also keine Spur, man fragte sich aufgeregt aus und hörte gebannt zu.
Gegen 15 Uhr trudelten dann auch dank Zugverspätung und verwirrender Bahnhofsbezeichnungen die letzten Returnees ein. Und siehe da: Die Sonne lachte über Soltau. Da macht so eine Achterbahnfahrt gleich viel mehr Spaß. Ob die Frisur sitzt, interessierte keinen mehr. “Collosos” und der “Flug der Dämonen” sorgten für Nervenkitzel, wie ihn so mancher Returnee sicherlich auch kurz vor dem Abflug ins High School Abenteuer fühlte.

Die Schlafhütten
Die Schlafhütten

Während sich die Jungs und Mädels im Park die Seele aus den Leib schrien, erkundeten wir das Holiday Camp. In den quietschbunten Holzhütten kamen bis zu 12 Leute unter. Wahres Hostel-Feeling also. Der große Speisesaal sowie ein weiterer Aufenthaltsraum boten genug Platz, außerhalb der Hütten zusammen zu kommen. Wer warme Kleidung mit dabei hatte, machte es sich auf den Holzbänken draußen gemütlich. Für Unterhaltung sorgten Kicker, Tischtennis, Kinoprogramm und die berüchtigte Karaokeanlage. Doch dazu später mehr. Nach Auf und Ab und Drunter und Drüber im Park kamen alle gegen 18 Uhr wieder im Camp zusammen. Noch schnell die letzten organisatorischen Dinge geregelt, schließlich sollte ja jeder in frischer Bettwäsche schlafen, dann gab es Futter. Salat, Fleisch, Pasta, Hot Dogs, Süßes … hier war für jede Gaumenfreude etwas dabei.

Let it go, let it gooooooo
Let it go, let it gooooooo

Der Abend verlief plaudernd, lachend und vor allem singend: Nachdem die Returnees das Karaokeprogramm für sich entdeckt hatten, gab es kein Halten mehr. Sie galoppierten mit dem “Roten Pferd”, schwangen die Hüften zu “Dancing Queen” und wünschten sich “Ab in den Süden”. Doch das große Stimm-Finale stand uns allen noch bevor: “Let it go” aus Disneys “Eiskönigin” war in den USA ein so großer Hit, dass die Returnees diesen Song mit solcher Inbrunst sangen, dass man fast Gänsehaut bekam. Aber vielleicht lag das auch am etwas schrägen Gesang. Wir ersparen den Returnees an dieser Stelle, das Video zur DSDS-Einlage hochzuladen, aber um ein Foto kommen sie nicht herum.

In der Community Punkte sammeln
In der Community Punkte sammeln

Auch wenn die Nacht für viele eher kurz als lang war, krabbelten unsere Returnees am Sonntag Morgen recht munter aus ihren Betten. Nach einem üppigen Frühstück lauschten sie noch einer Präsentation von uns zur Community und weiteren Programmen. Der krönende Abschluss war die Zaubertrick-Einlage eines Teilnehmers. Der Applaus war ihm sicher. Gegen 11 Uhr ging es dann für die ersten Returnees auch schon auf die Heimreise. Viele blieben noch einige Stunden länger im Heidepark, um sich erneut in den Rachen der “Heidepark-Krake” zu stürzen.

Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und freuen uns aufs nächste Welcome Back Event!

Von Steffi Stadon

Steffi ist als Redakteurin bei TravelWorks unterwegs. Als Backpacker in Australien hat sie in doppelter Hinsicht Feuer gefangen - nicht nur für die Landschaft sondern auch für einen Aussie. Gemeinsam pendeln sie zwischen Europa und Ozeanien hin und her. Der Rest der Welt kommt aber nicht zu kurz für Entdeckungen. Über den großen Teich soll es als nächstes gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.