Beliebte Roadtrip-Songs

Wir haben unsere Teilnehmer gefragt, welcher Song ihr Work & Travel Abenteuer geprägt hat und was sie mit diesem Song verbinden bzw. warum/wobei sie ihn ständig im Ohr hatten. Hier ist eine Auswahl ihrer Antworten.

This is how you like to travel …

Weitere Songs für eure Roadtrip Playlist:

Ich hab ihn immer auf der Arbeit als Kellnerin gehört. Ich verbinde diesen Song mit den tollen Zeiten auf der Arbeit und mit meinen tollen Kollegen, mit denen ich immer was unternommen habe. (Miriam)
Als ich in Neuseeland war, kam der Song gerade neu heraus. Deshalb lief er in allen Geschäften, in den Reisebussen und auf den Partys rauf und runter. Er wurde schnell zu einem Ohrwurm und gleichzeitig zu meinem persönlichen Neuseeland-Song. (Alina)
Dieses Lied erinnert mich an eine tolle Gemeinschaft in meinem Lieblings Hostel in Queenstown. In diesem Hostel wurde jede Woche eine Kneipentour​ gemacht, vorher ein Barbecue. Jedes Mal wurde dieser Song gespielt, wenn wir angefangen haben. Auch wenn wir durch die Stadt gezogen sind. Aber mich erinnern viele Songs an diese tolle Zeit, da ich auch auf meinen Roadtrips fast immer die gleichen gehört habe. (Linda)
Diesen Song konnte man einfach überall und stundenlang hören, egal ob am Strand oder im Outback. Bei dem Lied kamen alle immer in Laune. Da ich auch in Neuseeland war, aber nur zum Reisen, habe ich dafür auch einen Song: Faces – Patrice feat. Selah Sue. In Neuseeland bin ich mit einer kunterbunten Truppe gereist. Unter anderem war da auch ein Franzose bei, der ständig seine „Französische Musik“ angemacht hat. Dieses Lied war auch dabei. Mit seiner Musik hat er mich so angesteckt, dass ich jetzt immer französisch höre und vor allem dieses Lied (obwohl es keinen französischen Text hat). (Mandy)
Lief ständig im Radio während der Arbeit und während Roadtrips. (Johannes)
Ich war am Anfang nicht alleine in Neuseeland. Allerdings hat sich das ziemlich zeitig geändert. Am Ende kann ich sagen, es war das beste, was mir passieren konnte. Es ist normal, dass auch mal was schief laufen kann während seines Auslandsaufenthaltes, egal ob es mit der Liebe, dem Job, dem Hostel oder so zu tun hat. Ich habe viele neue tolle Freunde kennengelernt. Einige von uns sind zu einer kleinen Familie zusammengewachsen. Dieses Lied lief auf jeder Wanderung, beim Kochen, beim Feiern oder selbst beim Relaxen auf der Wiese. Jeder konnte den Text. Es ist einfach ein gute Laune Lied. Man kann nur sagen „I get knocked down but I get up again. You’re never going to keep me down!“ (Maria)
Gute Laune! (Leon)
Das Gefühl, mit meinem hart erarbeitetem Auto nach 2 Monaten durch die endlose Landschaft Nordaustraliens zu fahren. (Sven)
Lief dauernd im Radio und hat uns auf der ganzen Reise begleitet. (Julia)
Alle Mädels, die ich mit den Kids getroffen habe, haben das Lied genau so geliebt wie ich. Es lief auf Dauerschleife. Man konnte nie die Schnauze voll haben. (Josie)
Es ist schwer, nur einen Song herauszusuchen, da ich eine ganze Palette an Liedern mit Australien und meiner Reise verbinde. Jedoch habe ich diesen Titel mit drei anderen Freunden gehört, als wir in Darwin mit einem Wohnmobil durch die Nationalparks gefahren sind und da unsere Abenteuer erlebt haben. (Elisa)
Ich verbinde den Song mit meiner Arbeit in einer Bar in Kaikoura nach dem November-Erdbeben. Wir Mädels hinter der Bar singen jedes Mal mit und haben jede Menge Spaß. Es gibt uns ein Gefühl der Zusammengehörigkeit nach den Ereignissen rund um Kaikoura. Das ist einfach unser Lied! (Constanze)
Einer von mehreren Songs, bei dessen ruhiger und entspannter Melodie ich sehr relaxt die Umgebung (vor allem Natur) genießen konnte. Jetzt kommen bei diesen Songs viele Erinnerungen hoch. (Robin)
Diesen Song hatte ich im Ohr, wenn ich auf meine beiden Zwillinge (3 Jahre, Blake & Ryan), mein Chaos Team, aufpasste. Auf den Weg zur Arbeit im Radio und beim Sport. I‘ am on my Way. (Julia)
Hab den Song so oft mit den Kindern im Auto gehört. Wir haben alle lautstark mit gesungen. Perfekt war der Song auf dem Weg zum Beach mit strahlend blauem Himmel! Und ich habe Six60 (im strömenden Regen) live gesehen – eine unglaublich tolle Stimmung! (Frederike)
Wir sind oft bis zu 600 km an einem Tag gefahren. Da braucht’s einfach einen Song, der einen wieder wachrüttelt! (Miriam)
Der Song lief auf der Abschiedsfeier von einer Freundin, die auch weg ist für ein Jahr. Auf der Feier war so eine neugierige Aufbruchsstimmung, da von den Leuten viele kurz nach dem Abitur ins Ausland sind. Alle, auch die Studierenden, hatten ein neues Leben vor sich. Ich habe den Song oft auf der Heimfahrt von der Arbeit im Bus durch Vancouver gehört. (Viktoria)
Meine Freundin (über TravelWorks kennengelernt) und ich haben einen Roadtrip nach Alaska gemacht und dabei das Lied ständig gehört. Eine tolle Zeit und ein tolles Lied. (Sina)
Der Song stammt aus dem Film „Point Break“, den ich mir zu dem Zeitpunkt im Kino angeguckt habe. Er hat mich mit am meisten in Neuseeland geprägt. Wir haben uns diesen Song immer und immer wieder zusammen angehört. (Mariana)
Wir sind mit dem Auto unterwegs gewesen (Küste, Berge) und haben ihn immer wieder gehört. (Fabian)
In den letzten Tagen im Galssons in Auckland gehört und fast den kompletten Flug über. Er wurde zu meinem „Rückkehr-Song“. (Aileen)

“ … and I would walk five hundred miles“

Gehört ihr zu den Abi-Jahrgängen 2018 oder 2019 und möchtet eure Abikasse auffüllen? Dann präsentiert euren liebsten Travel Song und mit ein bisschen Glück spendieren wir euch 2.000 €! Denn hinter jedem Lieblingslied steckt eine Geschichte. Welcher Song darf also auf eurer Reise nicht fehlen? Bei welchem Song bekommt ihr direkt Fernweh?

Wir wollen eure Lieblingslieder kennenlernen und fordern euch auf: „Perform your Travel Song“ und gewinnt 2.000 € für eure Abikasse!

Weitere Infos zu unserem Abi Video Contest gibt’s auf travelworks.de.

Auch die TravelWorks-Kollegen haben ihre Lieblingssongs auf Reisen. Erfahrt hier, bei welchen Liedern wir kräftig mitzappeln und -singen! 

Steffi Stadon

Steffi ist als Redakteurin bei TravelWorks unterwegs. Als Backpacker in Australien hat sie in doppelter Hinsicht Feuer gefangen - nicht nur für die Landschaft sondern auch für einen Aussie. Gemeinsam pendeln sie zwischen Europa und Ozeanien hin und her. Der Rest der Welt kommt aber nicht zu kurz für Entdeckungen. Über den großen Teich soll es als nächstes gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.