Elefantenprojekt Thailand

Elefantenprojekt Thailand

Freiwilligenarbeit in Thailand: Elefantenprojekt

Noch ein wenig müde, aber voller Vorfreude auf den Tag, sitzt du morgens in der Küche deiner Gastfamilie. Du hattest bereits ein paar Stunden Pakinyaw und kannst schon ein paar Basics der Sprache verstehen. Deine Gastmutter packt dir noch dein Mittagessen in eine Tüte und dann kann es auch schon losgehen. Heute heißt es, weitere Daten über das Verhalten der Elefanten zu sammeln. Du freust dich, die Dickhäuter aus nächster Nähe zu sehen und kannst es kaum erwarten loszuziehen. 

Warum in das Elefantenprojekt in Thailand?

Die Arbeit mit Elefanten steht schon seit Jahrhunderten in den Geschichtsbüchern von Thailand. Aber die Zahl der Elefanten ist stark zurückgegangen. Mittlerweile gibt es nur noch 30.000 asiatische Elefanten auf der ganzen Welt, in Thailand selbst nur noch 3.000-4.000 an der Zahl. Urbanisierung steht dabei weit oben als eine der Ursachen. Die ländlichen Gebiete werden immer weiter erschlossen von der wachsenden Bevölkerung. Die Elefanten wurden oft zu touristischen Zwecken eingesetzt und können nicht mehr auf natürliche Weise leben und sich fortpflanzen. 

In dem Elefantenprojekt in Huay Pakoot, in der Gegend von Chiang Mai (ca. fünf Stunden entfernt), kannst du dich für den Schutz der Elefanten einsetzen und bei der Rehabilitation der Elefanten, die meist aus touristischen Anlagen kommen, mithelfen. In der Gemeinde von Huay Pakoot ist nicht das oberste Ziel die Elefanten komplett auszuwildern, sondern ihre sozialen und physischen Gewohnheiten zu beobachten und sie bestmöglich an ein "halbwildes" Leben wieder zu gewöhnen. Sie sollen im Idealfall ihr ursprüngliches Leben zurückerlangen können. Ziel der Freiwilligenarbeit unserer Partner vor Ort ist es, die momentane Herde zu vergrößern und so viele Elefanten wie möglich nach Huay Pakoot zu bringen. 

Projektmöglichkeiten in Thailand

Alle Details zum Elefantenprojekt in Thailand

Wenn du dich als Volunteer in Nordthailand engagieren möchtest, solltest du folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Alter: ab 18 Jahren
  • Sprachkenntnisse: Gute Englischkenntnisse sind unbedingt erforderlich.
  • Praktische Erfahrung: Nicht notwendig.
  • Sonstiges: Abschluss einer Auslandsreiseversicherung ist erforderlich. Du solltest eine körperliche Grundfitness mitbringen, da ihr durch teilweise unebenes Gebiet wandert und den Elefanten folgt. Es wird ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (ca. 13 €, Deutschland) bzw. ein spezieller Strafregisterauszug (ca. 20 €, Österreich und Schweiz) verlangt.


Da du dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit, Reiseerfahrung und Eigeninitiative unabdingbar. 

Die asiatische Kultur unterscheidet sich grundlegend von der europäischen und wir erwarten von unseren Teilnehmern, dass sie den Thailändern mit einer offenen und respektvollen Einstellung begegnen! Die beste Art, sich auf die Freiwilligenarbeit in Thailand vorzubereiten ist, sich möglichst umfassend über das Land zu informieren. Sei dir im Klaren darüber, mit diesem Programm in eine völlig andere Welt einzutauchen. Du wirst Asien von seiner ursprünglichen Seite kennen lernen, unter einfacheren Verhältnissen leben und weniger Privatsphäre als zu Hause haben.

Das Programm beginnt jeden zweiten Samstag vom 12.01.2019 bis 28.12.2019.

In 2020 beginnt das Programm jeden zweiten Samstag vom 11.01.2020 bis 26.12.2020.

Bitte melde dich mindestens 2-3 Monate vor Abreise an. Auf individuelle Anfrage geht es evtl. auch kurzfristiger.

Die Anreise nach Chiang Mai (Zielflughafen Dreilettercode: CNX) sollte am Samstag erfolgen. Zu vorgegebenen Zeiten ist der Transfer zur Unterkunft inkludiert. Der Flug nach Chiang Mai ist nicht im Programmpreis inbegriffen. Bitte buche deinen Flug erst dann, wenn du von uns deine Buchungsbestätigung erhalten hast. 

Nach Programmende wirst du wieder nach Chiang Mai zurückgebracht.


Visums- und Einreisebestimmungen

Unabhängig von der Aufenthaltsdauer ist die Beantragung eines „Single Entry Non-Immigrant Visum“ (Type „O“) erforderlich. Single Entry Non-Immigrant Visum Beantragung ab 90 Tagen vor geplanter Einreise (60 €); Multiple Entry Non-Immigrant Visum Beantragung ab 90 Tagen vor geplanter Einreise (150 €).


Gesundheitspolizeiliche Vorschriften im Zielland
Derzeit sind keine besonderen gesundheitspolizeilichen Vorschriften bekannt. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert.


Eingeschränkte Mobilität
Die angebotenen Programme sind nicht in jedem Fall für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktiere uns vorab über die Einschränkung, sodass wir prüfen, ob wir dir deine Reise ermöglichen können.

Direkt am Samstag nach deiner Ankunft findet um 18 Uhr im Hostel in Chiang Mai eine kurze Orientierungsveranstaltung statt, damit du weißt, was dich erwartet.

Auch in deiner ersten Woche nach Ankunft erhältst du noch weitere Einweisungen. 

Du bekommst Infos zu Sitten, Gebräuchen und natürlich zu deinem Projekt. Unsere Partner erläutern dir Aspekte wie Sicherheit, Gesundheit, Reisen und einiges mehr. Das Dorf, in dem du deine Freiwilligenarbeit absolvierst, ist generell sicher, trotzdem solltest du natürlich einige Sicherheitsmaßnahmen beachten, wie z.B. nach Eintritt der Dunkelheit nicht alleine herumlaufen und immer eine Taschenlampe mit dir führen. 

Damit du dich mit deiner Gastfamilie und den Einheimischen etwas besser verständigen kannst, erhältst du während deines Aufenthalts ein paar Stunden Unterricht in der lokalen Sprache. 

Nach deiner Ankunft wohnst du eine Nacht in einem Mehrbettzimmer im Hostel in Chiang Mai. Dort gibt es auch am Sonntagmorgen ein Frühstück, bevor ihr in Richtung Elefantenprojekt aufbrecht. 

Während deines gesamten Aufenthaltes im Projektort, zu dem ihr am Sonntag nach deiner Ankunft fahrt, wohnst du bei einer thailändischen Gastfamilie. I.d.R. bist du in einem Einzelzimmer untergebracht, einem Zimmer mit Bett, Moskitonetz und Stauraum für deine Sachen. Die Unterkunft ist sehr einfach, so gibt es kein warmes Wasser und eine landestypische Hocktoilette. Es kann auch vorkommen, dass noch 1-2 weitere Volontäre dort untergebracht sind. Je nach Art der Gastfamilie kannst du im Haus oder außerhalb des Hauses untergebracht sein. Verpflegt wirst du dort während der kompletten Freiwilligenarbeit. Zum Lunch wirst du ein Paket mitbekommen, das du während der Freiwilligenarbeit verzehren kannst. Abendessen wird es meist in der Gastfamilie geben. Bei der Verpflegung handelt es sich um einheimische Speisen, so gibt es z.B. auch zum Frühstück Reis oder Nudeln. 

Bitte beachte, dass es vor Ort kein WLAN gibt. Du hast jedoch die Möglichkeit, dir in Chiang Mai eine thailändische Sim Card zu kaufen, mit der du dann im Dorf über 3G ins Internet kannst.

Die Freiwilligenarbeit im Elefantencamp startet in der Regel am frühen Morgen und geht bis in den späten Nachmittag hinein, denn nach der Arbeit mit den Elefanten folgen ggf. verschiedene Projekte in der Gemeinde. Aber auch, wenn die Tage lang sind, wirst du abends mit einem zufriedenen Gefühl ins Bett gehen. 

Freizeit hast du am Wochenende. Da das Projekt recht abgeschieden liegt, solltest du dementsprechend Zeit vor oder nach der Freiwilligenarbeit einplanen, um mehr als nur die direkte Umgebung zu sehen. Mae Chaem ist die nächstgelegene Stadt zum Projekt, diese liegt etwa zwei Stunden entfernt. Es gibt keine öffentlichen Verbindungen in die Stadt, aber der Transfer dorthin kann auf Kosten der Teilnehmer organisiert werden.

Du kannst auch den nah gelegenen Doi Inthanon Nationalpark besuchen, dort wandern oder Bamboo Raften.

Alle zwei Wochen kannst du mit in das ca. vier bis fünf Stunden entfernt liegende Chiang Mai fahren, wo auch die neuen Volontäre in Empfang genommen werden. (Unterkunft und Verpflegung in Chiang Mai müssen von dir gezahlt werden.)

Natürlich kannst du aber auch am Projektort bleiben und dort deine freie Zeit genießen. Verpflegt wirst du dort dann an den Wochenenden wie gehabt. 

Wenn du verschiedene Tätigkeitsbereiche kennenlernen willst, kannst du mehrere Projekte in Thailand miteinander kombinieren. Schau dir doch auch mal die verfügbaren Projekte in Chiang Mai und Bangkok an.

Insgesamt ist die maximale Programmdauer 8 Wochen.

Beispielhafter Programmablauf als Volontär in Chiang Mai

Vor der Abreise
Du bist bereit abzufliegen: Reisepass, Visum, bequeme Arbeitskleidung, alles ist eingepackt. Du freust dich schon eine komplett neue Kultur kennen zu lernen! Bald wirst du viel über die asiatischen Dickhäuter erfahren!

Tag 1 (Samstag) 
Unsere Partner nehmen dich am Flughafen in Chiang Mai in Empfang und bringen dich zum Hostel, wo auch direkt um 18 Uhr die Orientierungsveranstaltung stattfindet, welche dich perfekt auf die Zeit in Thailand vorbereitet. Danach machst es dir es mit den anderen Volontären bequem und ruhst dich von dem langen Flug aus.

Tag 2 (Sonntag)
Nach dem Frühstück geht es in Richtung Projektort. Du bist schon ganz gespannt, was dich erwartet und freust dich wie wahnsinnig den Elefanten bald zu begegnen. Nach ein paar Stunden Fahrt seid ihr endlich da. Eingebettet in eine wunderschöne bergige Landschaft, erstreckt sich das kleine Dorf Huay Pakoot. Du fühlst dich gleich wohl, denn deine einheimische Gastfamilie begrüßt dich herzlich und zeigt dir direkt dein Heim für die nächsten Wochen. Ganz schlicht und einfach, aber liebevoll eingerichtet. Hier kannst du dich wohl fühlen. 

Ab Tag 3 (Montag)
Du freust dich total - heute ist endlich dein erster Tag im Freiwilligenarbeitsprojekt! Was wirst du heute wohl machen? Wie wird es sein, die Elefanten aus nächster Nähe zu sehen? Du freust dich auf all das Wissen, das du dir in den nächsten Wochen aneignen wirst. 

...und die Zeit rast. Auch, wenn die Tage lang sind, stehst du gerne morgens auf und verbringst die Zeit in der Natur. An den Wochenenden warst du einmal in Chiang Mai, im nahe gelegenen Nationalpark und hast einige Wanderungen gemacht. Am liebsten bleibst du aber einfach im Ort und lernst das einheimische Leben kennen. 

 

Letzter Arbeitstag 
Unglaublich, dass die vier Wochen schon um sind! Es ist Zeit aufzubrechen. Auch, wenn du die Elefanten, die anderen Volontäre und vor allem deine Gastfamilie in dein Herz geschlossen hast, heißt es Abschied nehmen. Um noch möglichst viel vom Land zu entdecken, reist du nun noch ein bisschen herum. Von Chiang Mai aus geht es gen Süden. Bangkok, Koh Samui, Krabi... So viele wunderschöne Orte warten auf dich! 

programmkoordinatoren-team-sued-teaser

Deine Ansprechpartner:

Christina, Kathryn, Vanessa, Carina, (v.l.n.r.) & Stefanie
asien@travelworks.de
+49 (0)2506-8303 - 400
Erreichbarkeit: Mo-Fr 10-16 Uhr
Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung