WWOOF

WWOOFing - Was ist das eigentlich?

Als WWOOFer arbeitest du auf s.g. "Organic Farms" weltweit. Die Arbeit auf den ökologischen Farmen ist eine der besten Möglichkeiten, um während deines Work & Travel Aufenthalts Geld zu sparen und die Kultur eines Landes bzw. die Locals kennenzulernen. Vor allem, wenn du als Backpacker planst, längere Zeit im Ausland zu verbringen, wirst du diese Art des Arbeitens und Reisens zu schätzen lernen. Das Netzwerk World-Wide Opportunities on Organic Farms wurde 1971 in London gegründet und zählt mittlerweile mehr als 6000 ökologische Farmen aus 100 Ländern zu seinen Mitgliedern. Diese verfolgen das Ziel einen naturverbundenen und umweltschonenden Lebensstil vorzuleben und den Austausch zwischen Stadt- und Landbevölkerung voranzutreiben. Beim WWOOFen geht es darum, dass du deine Hilfe auf den ökologischen Farmen anbietest und im Gegenzug eine Unterkunft und tägliche Mahlzeiten bekommt. Ganz nebenbei lernst du einiges über die ökologische Landwirtschaft.

Wo kann ich WWOOFen?

Dem WWOOF-Netzwerk sind weltweit mehr als 6.000 Farmen angeschlossen, die gerne auf die Hilfe von Backpackern und anderen Reisenden zurückgreifen. Die ökologischen WWOOF-Höfe findest du überall auf der Welt. Sehr beliebt ist das WWOOFing während des Work and Travel Aufenthalts in Neuseeland und Australien. Von Frühling bis Herbst gibt es aber auch jede Menge Farmarbeit in Kanada. Um WWOOFen zu dürfen, musst du Mitglied des internationalen Netzwerks werden. Die entsprechende WWOOF-Mitgliedschaft kannst du direkt bei unseren Partnerbüros vor Ort erwerben. Natürlich stehen wir dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Unsere Mitarbeiter haben selbst jede Menge Auslandserfahrung und auf dem einen oder anderen WWOOF-Hof gearbeitet.

 

WWOOF Kanada

Die beste Zeit zum WWOOFen in Kanada ist von Anfang des Frühlings bis Ende des Herbstes. Viele Farmen freuen sich aber auch ganzjährig über Helfer. Im Zweifel einfach nachfragen – so kommt man auch im Winter an WWOOF-Arbeitgeber. 

WWOOF Neuseeland

Ob in einer der großen Städte Neuseelands oder auf dem Land - WWOOF-Jobs findest du vor Ort recht leicht, denn sowohl Farmer als auch Einzelhändler bauen auf Backpacker als Arbeitskräfte.

 

WWOOF Australien

Wegen des günstigen Klimas kannst du neben WWOOF in Australien praktisch während des ganzen Jahres auch beim Obstpflücken oder Gemüseernten eine Stelle finden - Erfahrung ist nicht nötig.

 

WWOOF - die Quickfacts:

  • Mindestalter: i.d.R. 18 Jahre
  • Dauer: abhängig von der Absprache mit dem jeweiligen Arbeitgeber und der Visumsdauer
  • Arbeitszeit: ca. etwas länger als einen halben Tag.
  • Tätigkeiten: i.d.R. die normalen Arbeiten, die auf einem Bauernhof anfallen, wie Ernten, Vieh treiben, Melken, Gartenarbeit oder handwerkliche Tätigkeiten
  • Bezahlung: Gearbeitet wird nicht gegen Bares sondern für Kost & Logis.
  • Besonderheiten: Die Arbeit erfordert Flexibilität und hängt z.T. stark von Wetter und Saison ab. WWOOFEN ist i.d.R. körperlich anstrengend.
     

Als Alternative zum WWOOFen kann man auch Farmarbeit leisten, zum Beispiel in Norwegen, ChileKanada, Neuseeland oder Australien.

Wer lieber nach Afrika oder Lateinamerika möchte, kann dort auch ein Wildlife-Programm machen und zum Beispiel bei einem Elefantenschutzprojekt in Namibia oder beim Naturschutz in Costa Rica mitwirken.

Was sind die Vorteile von WWOOFing?

Die Arbeitszeit beträgt i. d. R. kaum mehr als einen halben Tag. WWOOF-Farmen sind meistens kleiner als andere Farmen. Mit WWOOF hast du eine ausgezeichnete und preiswerte Möglichkeit, am Leben in einem Familienbetrieb teilzunehmen.