Freiwilligenarbeit USA

Freiwilligenarbeit in den USA

Während du neue Pflanzen einsetzt, musst du immer wieder aufschauen. Der Ausblick von dem Plateau ist einfach atemberaubend. Vor dir erstrecken sich tiefe Schluchten, die sich ihren Weg durch die rötliche Felslandschaft bahnen. Nach getaner Arbeit sitzt du mit ein paar Freunden noch eine Weile auf der Anhöhe und bei ein paar Drinks genießt Ihr den Ausblick. Diese Momente werden dir noch lange in Erinnerung bleiben.

  • Frei
    willigen
    arbeit

  • ab 18 Jahren
  • Ab6Wochen
  • ab1.160eur

Auf einen Blick & Highlights

Bewertung:

Freiwilligenarbeit USA
(12)5.56
Alter: ab 18 Jahre
Sprachkenntnisse: Gute Englischkenntnisse
Programmstart: Ausgewählte Starttermine
Anmeldefrist: Mindestens 3-4 Monate vor Abreise
Einsatzmöglichkeiten: Natur & Umwelt schützen, Bau & Infrastruktur

Unterkunft: In Zelten und im Volontärshaus
Besonderheiten: Ärztliche Bescheinigung über körperliche Fitness erforderlich
Highlights: Basislager in der Küstenstadt Santa Cruz, Einblick in Gegenden, die Touristen normalerweise nicht zu sehen bekommen

Warum als Volontär in die USA?

Die USA ist bekannt für ihre Naturschönheiten. Nationalparks reihen sich aneinander und übertreffen sich gegenseitig. Canyons, Felsformationen, Wasserfälle sowie eine atemberaubende Flora und Fauna. Der Grand Canyon des Colorado Rivers ist hier die wohl berühmteste Naturattraktion der USA – zudem aber auch gefährdet. Der Konflikt zwischen ansteigenden Besucherzahlen und der Bewahrung der ursprünglichen Natur wird zum Balanceakt. Mit Freiwilligenarbeit im Naturschutz in den USA kannst du dazu beitragen, diese Ausgewogenheit in ländlichen Gebieten und Naturparks nachhaltig zu sichern!

Projektmöglichkeiten in USA

Engagiere dich in einem Naturschutzprojekt an der wunderschönen kalifornischen Pazifikküste rund um Santa Cruz. Zu deinen Aufgaben werden vor allem Renaturierung sowie der Bau und die Instandhaltung von Wanderwegen in Nationalparks gehören. Wir bieten dir einen 6-wöchigen Aufenthalt im Projekt an (Start: 30. September 2017). Zusammen mit anderen internationalen und amerikanischen Volunteers wirst du für jeweils 8-11 Tage an einem Projektstandort bleiben und dort campen. Anschließend hast du zwischen zwei und fünf Tage frei, bevor es zum nächsten Projekt weitergeht. Während deiner freien Zeit bist du im Volontärshaus in Santa Cruz untergebracht und hast die Möglichkeit, Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Transfer zu und vom Projekt, Mahlzeiten an Projekttagen, eine Einführung in die Benutzung des benötigten Werkzeugs und entsprechendes Sicherheitstraining sind im Programm enthalten.
  • Einsatzzeit: 8-11 Tage am Stück
  • Freizeit: 2-5 Tage am Stück zwischen den Projektwochen
  • Arbeitsstunden: bis zu 10 Stunden täglich möglich
  • Unterkunft: In Zelten und im Volontärshaus
  • Starttermine:
  • FREI
    WILLIGEN
    ARBEIT
  • Ab1.160eur

Alle Details zum Freiwilligendienst in den USA

Wenn du dich als Volunteer in den USA engagieren möchtest, solltest du folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Alter: 18 - 40 Jahre
  • Sprachkenntnisse: Gute Englischkenntnisse. Solltest du dir dennoch unsicher sein, kannst du vorab einen Englisch-Sprachkurs in den USA absolvieren. Sollte sich vor Ort herausstellen, dass deine Sprachkenntnisse ungenügend sind, kann dir die Teilnahme am Projekt verweigert werden. Um das zu vermeiden, absolvierst du schon im Voraus einen schriftlichen Sprachtest.
  • Praktische Erfahrung: . Du solltest nur abenteuerlustig, flexibel und selbstständig sein.
  • Sonstiges: Ärztliche Bescheinigung über deine körperliche Fitness sowie Abschluss einer Auslandsreiseversicherung erforderlich. Nach Programmbuchung verfasst du nach unseren Vorgaben eine Bewerbung sowie ein Motivationsschreiben, warum du dich im Naturschutz engagieren möchtest. Für die Projektarbeit benötigst Du einen Schlafsack, eine Isomatte, passende Kleidung sowie feste Schuhe. Geduld, körperliche Fitness, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Reiseerfahrung sind sehr wichtig.

Mit dem Freiwilligendienst in den USA tauchst du in eine neue Welt ein. Es wird von dir starke Anpassungsfähigkeit und Flexibilität verlangt, sei es beim Zusammenleben mit Volunteers aus anderen Ländern oder bei der Arbeit im Projekt selbst. du wirst wenig Privatsphäre haben.

Anmeldung

Für deine Bewerbung benötigst du neben einem Motivationsschreiben auch eine ärztliche Bescheinigung über deine körperliche Fitness, da die Arbeit körperlich sehr anstrengend sein kann. Die Projekte sind immer draußen. Ausgedehnte Wanderungen unter extremen Bedingungen sind nicht selten (z.B. Höhen von 2000 Meter, sehr große Hitze, bzw. Minustemperaturen). Du solltest körperlich fit sein und kein Problem mit anstrengender Arbeit haben. Der Freiwilligendienst in den USA ist nicht geeignet für körperliche eingeschränkte Personen z.B. mit Asthma. 

Der Freiwilligendienst in den USA beginnt zu ausgewählten Startterminen von Januar bis Oktober (einige Termine sind ohne Transfer vom Flughafen). Die genauen Starttermine findest du in der jeweiligen Projektbeschreibung.

Melde dich so früh wie möglich an, da die Plätze in diesem Programm stark begrenzt sind!

Du solltest in San Francisco (Kalifornien, Dreilettercode: SFO) ankommen. Bitte buche deinen Flug erst dann, wenn du von uns deine Buchungsbestätigung erhalten hast. Gerne können wir dir auch ein unverbindliches Flugangebot erstellen.

Kommst du passend zum Startdatum des Programms an, ist ein Transfer vom Flughafen in den Leistungen enthalten. Bei einigen Terminen musst du dich selbst um den Transport vom Flughafen zum Einsatzort kümmern. Informationen dazu erhältst du von unseren Partnern nach deiner Anmeldung.

Für den Freiwilligendienst in den USA solltest du dich gut auf Englisch verständigen können. Glaubst du dein Englisch reicht nicht aus, kannst du vorab einen Sprachkurs absolvieren. Nähere Infos darüber findest du unter Sprachreisen USA.

Zu Programmbeginn und während deiner freien Zeit wohnst du in der 60.000 Einwohner zählenden Küstenstadt Santa Cruz. Sie wird auch „Surf City“ genannt und befindet sich direkt zwischen dem größten Meeresschutzgebiet des Landes und mächtigen Redwood- Wäldern, die die Santa Cruz Mountains bedecken. Nutze die Freizeitangebote der Stadt oder vielleicht zieht es dich auch raus in die Natur. San Francisco, eine der wohl schönsten Städte der USA, ist mit dem Auto nur anderthalb Stunden entfernt, und auch nach San Jose ist es mit etwa 40 Minuten Autofahrt nicht weit. Du bist im Volontärshaus untergebracht und teilst Dir mit anderen Teilnehmern aus aller Welt ein Mehrbettzimmer mit Bad. Viele Teilnehmer sind US-Amerikaner, Europäer oder kommen aus Asien. Für deine Mahlzeiten sorgst du selbst – in Santa Cruz gibt es reichlich Auswahl an Bars und Restaurants. Auch einige Supermärkte sind in der Nähe, sodass ihr gemeinsam kochen könnt.

Bei einem Einsatz in den Bergen im Nordosten Kaliforniens (i.d.R. nur während der wärmeren Monate von April bis Oktober), befindet sich eure Unterkunft in der Stadt South Lake Tahoe, ggf. bleibt ihr auch während Eurer freien Tage hier wohnen. South Lake Tahoe hat einen hübschen Strand, außerdem bietet die Stadt Natur- und Outdoor-Fans diverse Möglichkeiten zum Wandern, Kajak fahren, Klettern und Mountainbiken. Falls euch einmal das „City Life“ fehlen sollte, ist die Glücksspielstadt Reno nur eine Stunde mit dem Auto entfernt – eine Art Las Vegas in klein.

Während der Projektarbeit schlaft ihr ggf. in einfachen Hütten, in den meisten Fällen aber in Zelten. Daher musst du einen Schlafsack und eine Isomatte mitbringen bzw. vor Ort kaufen. Je nach Projekt seid ihr z.B. auf einem Campingplatz untergebracht, i.d.R. campt ihr aber dort, wo ihr gerade arbeitet, also mitten in der Natur. Oftmals werdet ihr fernab größerer Städte eingesetzt und seid damit von der Zivilisation abgeschnitten. Es kann durchaus vorkommen, dass ihr eine längere Wanderung (bis zu 30 km) zum Einsatzort und zurück in Kauf nehmen müsst. Falls ihr mehrere Wochen in weiter entfernt liegenden Projekten arbeitet, kehrt ihr an freien Tagen nicht ins Basislager nach Santa Cruz zurück, sondern bleibt am Projektort.

Und nicht vergessen: Richtige Duschen und ggf. Toiletten sind während der Arbeitstage nicht immer vorhanden, aber mitunter kannst du in der Nähe gelegene Sanitäranlagen oder die Einrichtungen auf Campingplätzen mitbenutzen. Du bekommst Vollpension und hilfst während Deines freiwilligen Einsatzes bei der Zubereitung der Mahlzeiten sowie beim Abwasch. Deinen Einsatzort kannst du nicht frei wählen, da du je nach Bedarf vor Ort eingesetzt und bestimmten Projekten zugeordnet wirst

Die verschiedenen Projekte, in denen du dich im Naturschutz engagieren kannst, befinden sich in Kalifornien und ggf. in angrenzenden Nachbarstaaten. Hier sind zahlreiche Naturattraktionen beheimatet, die aber aufgrund ihrer Beliebtheit auch ebenso gefährdet sind. Oftmals wird der Konflikt zwischen ansteigenden Besucherzahlen und der Bewahrung der ursprünglichen Natur zum Balanceakt. Du kannst als Volontär dazu beitragen, diese Ausgewogenheit nachhaltig zu sichern. Deine Hilfe wird z.B. in Naturschutzgebieten, Reservaten, in jährlich von Bränden bedrohten Arealen oder in ausgewählten Projekten des US-amerikanischen Amts für Flächennutzung gebraucht.

I.d.R. arbeitest du an acht aufeinander folgenden Tagen etwa zehn Stunden täglich. Im Anschluss hast du vier bis sechs Tage frei. Bei abgelegeneren Projekten kann es vorkommen, dass du bis zu 20 Tage hintereinander arbeitest, dafür hast du im Anschluss selbstverständlich auch viel länger frei. Die Anzahl der Einsatztage variiert je nach Projektbedarf, Wetterbedingungen, US-Feiertagen sowie anderen (unvorhergesehenen) Ereignissen.

Deine Arbeit setzt sich je nach Projekt, Saison und Bedarf vor Ort aus unterschiedlichen Aufgaben zusammen. Im international bunt gemischten Team entfernt ihr z.B. nicht-heimische Pflanzen und Büsche, legt alte Wege still und haltet aktuelle Wege instand, baut neue – teilweise auch behindertengerechte – Wegenetze, Ihr pflanzt Büsche und Bäume und forstet Gebiete auf, installiert Systeme zur Erosionskontrolle, und in Gebieten, die Jahr für Jahr von Bränden bedroht werden, haltet ihr das Gras kurz und kürzt Bäume und Büsche, sodass sich Brände möglichst nicht entwickeln bzw. nicht schnell verbreiten. Falls ihr an Projekten des Amts für Flächennutzung arbeitet, können Aufgaben wie die Errichtung von Zäunen, das Anlegen von Wegen und Mountainbikepfaden oder Renaturierungsarbeiten anfallen. Ggf. helft ihr auch in städtischen Parks. Sei dir darüber im Klaren, dass die Arbeit hart und anstrengend ist und du ggf. beachtliche Höhenunterschiede in Kauf nehmen musst. Je nachdem wo du eingesetzt wirst, kann es tagsüber sehr heiß und nachts sehr kalt werden – extreme Temperaturunterschiede sollten dir also nichts ausmachen und du musst für jedes Wetter gerüstet sein.

Als Volunteer in Kalifornien lebst du während deiner freien Zeit in der Regel in der 60.000 Einwohner-Stadt Santa Cruz, direkt am Meer. Das Surfmekka bietet viel Strand und mit etwas Glück bekommst du auch Seelöwen zu sehen. Per Bus und Bahn dauert es drei Stunden bis nach San Francisco, wohl eine der schönsten Städte der USA. Je nach Einsatz kann es auch sein, dass du in South Lake Tahoe wohnst. Der glasklare Lake Tahoe ist aufgrund seiner herrlichen Idylle das ganze Jahr über einen Besuch wert. Hier kommen Wassersportfreunde beim Rudern, Kajak fahren oder auf Jetskis auf ihre Kosten. Auch Wanderliebhaber sind hier genau richtig. Auf dem Tahoe Rim Trail warten atemberaubende Ausblicke auf dich. 

Auch wenn du an deinen freien Tagen mal vor Ort bleibst und nicht in dein Basislager zurückkehrst, wartet ein breit gestreutes Freizeitangebot auf dich. 

Arbeiten im Nationalpark in Amerika: Beispielhafter Programmablauf

Vor der Abreise

Bald geht es los in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Du willst dort für mehrere Wochen in Kalifornien in einem Umweltschutzprojekt als Volontär arbeiten. Die Vorfreude steigt mit jedem Tag, die Sachen sind gepackt, Flüge gebucht, Reiseunterlagen beisammen und ausreichend über das Land und die Arbeit als Volontär in den USA hast du dich auch informiert. Es kann also losgehen!

Tag 1 (Samstag)

Du landest in San Francisco und bist begeistert von den ersten Eindrücken der wunderschönen Stadt. Von hier geht die Reise weiter nach Santa Cruz, wo du dein Basislager mit anderen Freiwilligenarbeitern in einem Volontärshaus aufschlägst. Dein erster Eindruck von Kalifornien: Ich bin im Surf-Mekka gelandet – die Landschaft, das Meer, der Strand - so schön hast du es dir kaum vorgestellt!
Bevor die Freiwilligenarbeit beginnt nutzt du die ersten Tage um in Ruhe in den USA anzukommen und die anderen Volontäre näher kennen zu lernen.

Tage 5-12 (Mittwoch - Mittwoch)

Acht Tage arbeitest du ca. 10 Stunden am Tag in deinem Umweltschutzprojekt. Du legst gemeinsam mit den anderen Arbeitern einen neuen Weg an. Die Arbeit in der Hitze ist anstrengender als du gedacht hast, aber machbar und dank den witzigen Kollegen vergeht die Zeit wie im Flug. Abends sitzt ihr noch gemütlich zusammen und genießt die atemberaubende Natur, bevor ihr in die Zelte klettert und euch von den Anstrengungen des Tages erholt. 



Tage 13-18 (Donnerstag bis Dienstag)

Auf die acht Tage Arbeit folgen sechs Tage Freizeit. Du hast abgemacht, mit den anderen Volontären, bei denen es dir so vorkommt als würdest du sie schon fast ewig kennen, die Küste entlang zu fahren und Kalifornien weiter kennenzulernen. Da kommt doch direkt das "American Feeling" auf!

Ab Tag 19

In den folgenden Wochen wechseln sich Freiwilligenarbeit und Freizeit ab. Du hältst weiterhin Wege instand, setzt neue Gewächse ein und entfernst solche, die nicht einheimisch sind. Langsam gewöhnst du dich an die harte Arbeit und das einfache Leben in der freien Natur.

Letzter Arbeitstag (Freitag)

Eine anstrengende aber schöne Zeit neigt sich dem Ende. Heute ist bereits dein letzter Arbeitstag. Du genießt noch einmal die wunderschöne Landschaft, in der du die vergangenen Wochen verbringen durftest, und versuchst dir alles genau einzuprägen.

Abreisetag (i.d.R. Samstag)

„Bye bye America“, es geht zurück nach Hause. Du verabschiedest Dich von Deinen Freunden, die Dir wirklich fehlen werden, schließlich habt ihr fast jeden Tag miteinander verbracht.

Preise für Freiwilligenarbeit USA

Preise 2017

  • Freiwilligenarbeit USA - Start: 30.09.2017
  • 6Wochen
  • Frei
    willigen
    arbeit

  • 1.160eur

Leistungen für Freiwilligenarbeit USA

Ggf. Transfer vom/zum Flughafen nach/von Santa Cruz (an vorgegebenen Startdaten und -zeiten)
Platzierung und Betreuung im Projekt
Unterkunft während der Freiwilligenarbeit (Zelt oder einfache Hütte)
Mahlzeiten während der Freiwilligenarbeit (werden selbst zubereitet)
Unterkunft während der Freizeit (Übernachtung im Mehrbettzimmer im Volontärshaus, ohne Mahlzeiten)
Transfer zu und von den Projekten
Infohandbuch
Betreuung von einer festen Programmkoordinatorin vor Abreise
Englischsprachige Betreuung vor Ort
Zugang zur TravelWorks Community
Ggf. Mitreisendenliste in der Community
Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung
24-Stunden-Notrufnummer
Zertifikat nach Rückkehr
Hin- und Rückreise nach San Francisco, USA (Flugvermittlung gerne auf Anfrage)
Ggf. eine Übernachtung vor und/oder nach Programmbeginn
Ggf. Weiterreise nach Santa Cruz
Mahlzeiten während der freien Tage
Ggf. Visumskosten bei Aufenthalt über 90 Tage (ca. 150 €)
Ggf. ESTA Antragsgebühr (14 US$)
Reiseversicherung
Persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä.

Isabelles USA Abenteuer

Alter: 19
Reiseziel: USA
Heimatort: Biebesheim
Hallo, mein Name ist Isabelle, ich bin 19 Jahre alt und komme aus Hessen. Da ich nach meinem Abitur etwas sinnvolles mit meiner Zeit...

Madlens Reise in die USA

Alter: 22
Reiseziel: USA
Heimatort: Heidenau
Ich war nicht zum ersten Mal in den USA, das große weite Land mit seinen einzigartigen Nationalparks hatte mich schon mehr als einmal...

Dein Ansprechpartner:

Carina Zölzer
carina@travelworks.de
+49 (0)2506-8303 - 281
Erreichbarkeit: Mo-Fr 9:00-18:00

Das könnte dich auch interessieren

Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Kuba

Als Volontär hilfst du bei Natur- und Umweltschutzprojekten auf Kuba und verbesserst dabei deine Spanischkenntnisse.Mehr dazu

Bewertung:
Freiwilligenarbeit Kuba
(4)
  • Frei
    willigen
    arbeit

  • ab 18 Jahren
  • Ab6Wochen
  • ab2.480eur

10% Rabatt

Freiwilligenarbeit Mexiko

Als Volontär engagierst du dich für den Meeresschutz und entdeckst die spannende Unterwasserwelt Mexikos.Mehr dazu

Bewertung:
Freiwilligenarbeit Mexiko
(5)
  • Frei
    willigen
    arbeit

  • ab 18 Jahren
  • Ab4Wochen
  • ab2.510eur

Praktikum USA

Sammle wertvolle Arbeitserfahrung in den USA. Wir vermitteln dir das Visumsvordokument DS-2019 (ohne Stellenvermittlung).Mehr dazu

  • Auslands
    prakti
    kum

  • von 18-40 Jahre
  • Ab1Monat
  • ab880eur