Miriams Schnupperpraktikum bei TravelWorks

Wie viele andere Schüler träumt auch Miriam davon, einmal ein Austauschjahr im Ausland zu verbringen. Da bietet es sich doch an, zusätzlich zu Messebesuchen, Recherchen im Internet und Stöbern in Katalogen auch mal einen Blick hinter die Kulissen einer Austauschorganisation zu werfen. Im Zuge eines Schülerpraktikums konnte die 15-Jährige nun zwei Wochen lang einen Eindruck davon bekommen, wie bei TravelWorks gearbeitet wird – sowohl in der High School Abteilung als auch im Marketing. Wir haben ihr ein paar Fragen rund um ihre Auslandspläne gestellt.

 

Miriam, wie bist du denn das erste Mal mit dem Thema Schüleraustausch in Berührung gekommen?

„Als ich letztes Jahr mit meiner Mutter auf einer Messe mit dem Thema Auslandsaufenthalt war, wurde ich das erste Mal richtig auf die unterschiedlichen Programme aufmerksam. Ich war gleich fasziniert von den vielen Möglichkeiten, die einem geboten werden und mit welcher Leidenschaft die ehemaligen Austauschschüler über ihre Reisen berichten. Seitdem habe ich mich viel über verschiedene Organisationen und Programme informiert, um den optimalen Auslandsaufenthalt für mich zu finden.“

Schülerpraktikantin Miriam (Mitte) im Kreis der TravelWorks High School-Experten.

Warum möchtest du ein Auslandsjahr machen und wohin soll es gehen? 

„Besonders interessiere ich mich dafür, ein halbes Jahr zu einer Gastfamilie in die USA zu gehen, da ich denke, dass ich daraus sehr viel mitnehmen könnte – und zwar nicht nur meine Sprachkenntnisse verbessern, sondern auch mein Selbstbewusstsein und meine Selbstständigkeit steigern. Dabei ist es mir nicht so wichtig, in welchen Bundesstaat ich komme, weil ich der Meinung bin, dass es hauptsächlich darauf ankommt, eine passende Familie und Schule für mich zu finden. So kann z.B. der Aufenthalt auf einer Farm in Texas besser werden als der in einer Großstadt wie Miami.

In erster Linie möchte ich in die USA, weil ich die vielfältige Landschaft der United States so atemberaubend finde – der Grand Canyon in Arizona, die ewig langen Sandstrände in Florida, die großen Nationalparks in Kalifornien… Außerdem möchte ich den Lebensstil der Amerikaner erleben, den ich selbstverständlich am besten direkt vor Ort in einer Gastfamilie mitbekomme. Ich fände es sehr cool eine zweite Familie in den USA zu haben, zu der ich auch nach meinem Auslandsjahr noch Kontakt halten kann.

Unter anderem möchte ich den berühmten American „School Spirit“ erleben, bei Football Spielen mitfiebern, in der Volleyball Schulmannschaft mitspielen und viele nette neue Mitschüler kennenlernen. Auch die Kultur und die Sprache interessieren mich sehr und ich würde gerne meine Englischkenntnisse verbessern.

Einige meiner Freunde waren schon einmal in den USA und haben mir so viel Tolles berichtet, dass ich dieses Land mit seiner ganzen Vielfältigkeit nun selbst erkunden möchte.

Und auf die Orientierungstage in New York freue ich mich natürlich auch!“

 

Ein Schüleraustausch ist natürlich ein großer Schritt. Über welche Herausforderungen machst du dir Gedanken?

„Natürlich wird es dort ganz anders sein als hier in Deutschland – ein fremdes Land, ein neuer Kontinent, die Entfernung nach Hause und allein die Sprache. Die größte Veränderung ist wahrscheinlich jedoch in einer anderen Familie zu leben und mich auf deren Lebensbedingungen sowie ihre Regeln einzustellen. Meine Eltern sind mir sehr wichtig und deswegen bin ich umso glücklicher bin, dass sie meine High-School Pläne genauso toll finden wie ich. Der einzige Haken ist natürlich die Finanzierung des Auslandsjahres. Aber es gibt ja auch jede Menge Stipendien, auf die man sich bewerben kann.

Außerdem muss man bedenken, dass mit so einer Reise nicht nur in ein unvergessliches Erlebnis in einem neuen Land, sondern auch in die eigene Bildung investiert wird. So ein Jahr im Ausland kann sehr wertvoll sein – zum Beispiel, wenn man Englisch als Leistungsfach im Abitur wählen will. Deshalb möchte ich alles versuchen, um meinen Traum von einem High School Jahr zu verwirklichen.“

 

Was ist dir bei der Auswahl der Austauschorganisation wichtig?

„Bei den vielen Organisationen, die Auslandsaufenthalte anbieten, ist es schwer nicht den Überblick zu verlieren. Deshalb achte ich besonders darauf, dass mich der Veranstalter von vornherein anspricht und er sich irgendwie aus der Masse hervorhebt. TravelWorks hat seinen Sitz in meiner Heimatstadt Münster und jeder der Mitarbeiter hat schon viel Zeit im Ausland verbracht. Das finde ich auch wichtig, da sie so wirklich wissen, wovon sie reden und somit dem Kunden bereits im Voraus viele Ängste nehmen können. Während meines Praktikums bei TravelWorks erlebe ich hautnah mit, dass die Mitarbeiter alles dafür tun für jeden Einzelnen einen wunderschönen und unvergesslichen Auslandsaufenthalt zu organisieren. Sie sind immer für alle Fragen offen und versuchen sie so gut wie möglich zu beantworten. Kompetente Beratung finde ich auch extrem wichtig, da ich möglichst viele Informationen über den Bewerbungsablauf, meine Gastfamilie, den Ort wo ich hinkomme etc. haben möchte.“

 

Dein Fazit?

„Ich bin der Meinung, dass ein halbes Jahr im Ausland mich sehr verändern wird. Man lernt in der Zeit einfach so viel über sich selbst – und das im Teenageralter, einer Phase, in der man sich bei vielen Sachen unsicher ist und es vielleicht schwer fällt Entscheidungen zu treffen. Außerdem lernt man Dinge, die mich im Leben sehr weiterbringen werden, zum Beispiel sich selbstständig in einer fremden Stadt in einem neuen Land zurechtzufinden und längere Zeit von meiner Familie getrennt zu sein. Durch einen Auslandsaufenthalt bekommt man auf jeden Fall eine große Portion Selbstvertrauen hinzu. Vielleicht sieht man auch alles mit ganz anderen Augen, wenn man wieder zurückkommt und schätzt einige Dinge mehr als noch davor.

Deshalb denke ich, dass es sich auf jeden Fall lohnt ein High School Jahr im Ausland zu verbringen.“

 

Liebe Miriam, schön dass du da warst! Wir wünschen dir alles Gute und hoffen natürlich, dass dein Traum vom Schüleraustausch wahr wird. Vielleicht berichtest du uns ja schon bald aus den USA…


Spielst du auch mit dem Gedanken für ein Austauschjahr ins Ausland zu gehen? Auf unserer Website findest du alle Schüleraustausch-Programme – schau dich um und finde die perfekte Option für dich!

Umfangreiche Informationen rund um das Thema Schüleraustausch, z.B. zur Bewerbung, zum Vorbereitungsseminar, zur Betreuung im Ausland oder zum Unterschied zwischen öffentlichen und privaten Schulen, bekommst du im High School Infobereich.

Lisa Scholz

Lisa ist Teil des Marketing-Teams bei TravelWorks. Obwohl sie davon überzeugt ist, dass sie in Neuseeland bereits den schönsten Platz auf Erden gefunden hat, gibt es noch viel zu viele Orte, die erkundet werden wollen. Wohin es als nächstes geht, ist noch offen. Dank der täglichen Arbeit mit Texten und Bildern aus allen Ecken und Enden der Welt mangelt es zumindest nicht an Inspiration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.