Abi und dann?

Mit dem Schulabschluss in der Tasche ist wohl zu keiner Zeit das Gefühl so überwältigend, dass dir die Welt zu Füßen liegt. Einige wissen bereits ganz genau, welchen Weg sie einschlagen möchten. Andere hingegen sind noch völlig ziel- und damit planlos. Die Auswahl an Möglichkeiten, das eigene Leben zu gestalten, ist heutzutage riesig – und damit für so manchen jungen Erwachsenen durchaus überfordernd. 

Ab ins Ausland

Warum nicht nach dem Abitur erstmal ins Ausland und die Welt entdecken, auf eigenen Beinen stehen, fremde Kulturen entdecken, neue Leute kennenlernen, eine Fremdsprache verbessern – und sich zugleich klar darüber werden, wohin deine Reise nach der Schule führt. Selbst wenn du bereits einen Studien- oder Ausbildungsplatz sicher hast, kannst du die Zeit bis dahin prima mit einem Auslandsaufenthalt überbrücken. Eine Sprachreise oder Freiwilligenarbeit kannst du bereits ab einer Woche unternehmen, Work & Travel lohnt sich schon ab etwa drei Monaten. Du musst nicht ein volles Jahr im Ausland verbringen bleiben, um das Beste aus und für dich herauszuholen.

Work & Travel

Bei Work & Travel kombinierst du das Reisen mit dem Arbeiten. Während du im Land bist, kannst du durch Aushilfsjobs deine Reisekasse aufbessern und währenddessen das Land erkunden. Zu den beliebtesten Ländern gehören Australien, Neuseeland und Kanada. Für das erforderliche Working Holiday Visum musst du zwischen 18 und 30 bzw. 35 Jahre alt sein und kannst bis zu einem Jahr vor Ort bleiben. Die Jobs suchst du dir selbst – wie wäre es z.B. mit Vortester im Dschungel-Camp Australiens oder Schafe scheren in Neuseeland? Möchtest du bereits vor Abreise einen festen Job vermittelt haben, kannst du Work & Travel auch in anderen Ländern machen, wie Chile, Norwegen oder Portugal. Sowohl Farm- als auch Arbeit im Tourismus sind möglich.

Work & Travel ist perfekter Lückenfüller zwischen Schule und beruflicher Zukunft. Nicht etwa, um vor wichtigen Entscheidungen zu fliehen, sondern vielmehr, um vor dem Ernst des Lebens dieses zunächst in vollen Zügen zu genießen, Erfahrungen zu sammeln sowie eigene Stärken und Grenzen kennenzulernen. Kein Theorieunterricht vermittelt so viel praktischen Lebensbezug wie ein Auslandsjahr. Während du in der Schule die nötige Theorie für deine Zukunft vermittelt bekommst, folgt mit Work & Travel der Workshop in Sachen Leben.

Freiwilligenarbeit

Du möchtest nicht nur reisen sondern auch etwas Gutes dabei tun? Dann kommt Freiwilligenarbeit für dich in Betracht. Als Volontär kannst du dich in verschiedenen Ländern rund um den Globus in den Bereichen Fürsorge und Betreuung, Bildung, Natur- und Tierschutz oder auch im Bau engagieren. Ebenso breit gefächert sind deine Zielländer: Möglich sind Projekte in Afrika, Asien, Nordamerika oder Lateinamerika, Ozeanien und auch Europa, falls du nicht ganz so weit reisen möchtest. Neben der Freiwilligenarbeit bleibt dir genügend Zeit, um dein Gastland zu erkunden. Ausflüge zu Kultstätten, Hiking in Nationalparks, oder eine Tour ins Nachbarland sind nur einige Beispiele

Zwar erhältst du als Volontär keinen Lohn für deine Arbeit, aber du bietest deine Hilfe dort an, wo sie benötigt wird. Du leistet einen Beitrag, um die Lebensumstände vor Ort zu verbessern. Zudem erlebst du das Land nicht aus Sicht einen Touristen, sondern in direkten Kontakt zu den Einheimischen und ihrem Alltag. Ein authentischerer Einblick ist wohl kaum möglich. Dein Engagement kann mit einer Woche kurz- oder für sechs Monate langfristig sein. Zudem gibt es Projekte, in denen du auch als 17-Jähriger mitwirken kannst, falls du zum Zeitpunkt deines Abiturs noch nicht volljährig bist. Somit lässt sich Freiwilligenarbeit auch kurzfristig in deinem Lebenslauf unterbringen.

Au Pair

Du liebst Kinder, möchtest gerne eine Zeit lang im Ausland leben und gleichzeitig deine Sprachkenntnisse verbessern? Dann kannst du dich als Au Pair bewerben und im Bereich der Kinderbetreuung tätig sein. Dabei kümmerst du dich um den Nachwuchs deiner Gastfamilie, seien es Anziehen, Waschen, Spielen, zur Schule oder in den Kindergarten bringen oder bei den Hausaufgaben helfen. Zudem hilfst du im Haushalt mit. Du solltest über ein hohes Maß an Motivation und viel Verantwortungsbewusstsein verfügen. Deine Gasteltern vertrauen dir ihre Kinder an, obwohl ihr euch gerade erst kennengelernt habt.

Als Au Pair erhältst du ein monatliches Taschengeld. Da du direkt im Haus deiner Gasteltern wohnst, hast du keine Kosten für Unterkunft oder Verpflegung. Mit deinem Verdienst kannst du also an deinen freien Tagen oder im Anschluss an deine Arbeit als Au Pair das Gastland erkunden. Zu deinen möglichen Zielen gehören die USA, Australien, Neuseeland, aber auch Chile oder europäische Länder wie Norwegen oder Spanien. Deine mögliche Einsatzdauer beginnt ab drei Monaten bis hin zu zwei Jahren.

Sprachreisen

Falls du deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchtest, kannst du das nirgends besser tun als dort, wo die Sprache gesprochen wird. Ganz egal, ob du dein Englisch aufpeppen möchtest oder schon immer einmal Spanisch lernen wolltest – mit einer Sprachreise ist dies jederzeit möglich. Wie wäre es mit Japanisch oder Portugiesisch? Kein anderes Auslandsprogramm ermöglicht dir einen so spontanen Start. Wenn du möchtest, kann du bereits in einer Woche am Strand auf Hawaii Englisch Vokabeln pauken.

Ebenso flexibel bist du beim Teilnahmealter und der Dauer. Eine Sprachreise ist bereits ab 16 Jahren möglich, du kannst diese also auch in deinen Ferien noch vor Schulabschluss machen. Du hast nur eine oder zwei Wochen Zeit? Kein Problem – ein Sprachkurs ist ab einer Woche möglich. Je nachdem, mit welcher Zielsetzung du eine Fremdsprache verbessern oder neu erlernen möchtest, kannst du zwischen Gruppen- oder Einzelunterricht sowie einem allgemeinsprachlichen Kurs oder Zertifikatskurs wählen. Zudem bieten unsere Partnersprachschulen Aktivitäten nach dem Unterricht an. Schließlich besteht dein Sprachurlaub ja nicht nur aus Lernen, sondern auch aus Reisen.

Praktikum

Du hast bereits konkrete berufliche Vorstellungen oder sogar erste Erfahrungen im Job gesammelt? Dann ist ein Praktikum im Ausland eine tolle Gelegenheit, deine Fachkenntnisse international auszubauen. Ein Praktikum ist bereits ab 16 Jahren möglich und erfordert in der Regel keine Vorkenntnisse. Mehrere Monate kannst du im Berufsfeld deiner Wahl hinein schnuppern: Architektur, Politik & Bildung, Kunst & Design oder Technik & IT – die Einsatzbereiche decken jedes Interesse ab. Ebenso breit gefächert sind mögliche Länder für dein Praktikum. Du kannst deinen Lebenslauf in den USA, Kanada, England, Irland, Australien oder Neuseeland aufmotzen.

Der Schritt ins Ausland erfordert nicht nur eine große Portion Entdeckerlust, sondern auch ein wenig Mut. Du verlässt deine Komfortzone und begibst dich in fremde Welten. Die gesammelten Eindrücke und Erlebnisse entschädigen für anfängliche Ängste und bleiben für immer im Gedächtnis. Folge nach dem Abi dem Ruf der großen Freiheit im Ausland – es lohnt sich! TravelWorks hilft dir dabei, deinen Traum vom Ausland Realität werden zu lassen.


Ihr wollt 2.000€ für eure Abikasse gewinnen? Dann macht mit bei unserem Abi Contest und stylt euch für eure Mottoparty zum Thema „Weltreise“. Kängurus im Sportunterricht, eine Freiheitsstatue auf dem Schulhof oder Cowboys & Indianer auf den Fluren – euren kreativen Ideen und Kostümen sind keine Grenzen gesetzt! 

Steffi Stadon

Steffi ist als Redakteurin bei TravelWorks unterwegs. Als Backpacker in Australien hat sie in doppelter Hinsicht Feuer gefangen - nicht nur für die Landschaft sondern auch für einen Aussie. Gemeinsam pendeln sie zwischen Europa und Ozeanien hin und her. Der Rest der Welt kommt aber nicht zu kurz für Entdeckungen. Über den großen Teich soll es als nächstes gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.